Beim Abbiegen Kontrolle verloren: Auto landet in Vorgarten

151
Erst im Vorgarten kam der Wagen zum Stehen. Foto: Polizei
Erst im Vorgarten kam der Wagen zum Stehen. Foto: Polizei

Kreis Mettmann. Am frühen Sonntagmorgen ist es an der Einmündung von der Heerstraße zum Neuenhausfeld in Langenfeld-Reusrath zu einem Verkehrsunfall gekommen.

Der Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 3.05 Uhr. Zur Unfallzeit war ein 20-Jähriger aus Leverkusen mit dem Auto seines Vaters auf der die Heerstraße unterwegs. Mit ihm im Auto saßen zwei gleichaltrige Freunde aus Langenfeld und Leverkusen.

An der Einmündung zur Straße „Im Neuenhausfeld“ erhielt der 20-jährige Skoda-Fahrer nach eigenen Angaben erst sehr spät eine aktuelle Richtungsangabe zum geplanten Fahrtziel. Bei dem anschließenden, überstürzt eingeleiteten Abbiegemanöver verlor der junge Fahrer die Kontrolle.

Der Skoda kam von der Straße ab, durchbrach einen Holzzaun und kam im Vorgarten eines Hauses zum Stillstand. Der entstandene Gesamtsachschaden summiert sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf mindestens rund 6.000 Euro.

Bei der polizeilichen Unfallaufnahme räumte der 20-Jährige gegenüber den Beamten ein, dass man am Abend gemeinsam Alkohol getrunken hatte, bevor er seine Freunde nach Hause bringen wollte. Ein bei ihm an Ort und Stelle durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von rund 1,2 Promille (0,61 mg/l).

Daraufhin leitete die Langenfelder Polizei ein Strafverfahren gegen den 20-Jährigen ein. Zur Beweisführung wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des jungen Fahrers beschlagnahmt.