Einbruch ursächlich für Gas-Alarm in Ratingen: Täter durchtrennten Kupferleitungen

236
Die Feuerwehr im Einsatz an der Mülheimer Straße in Ratingen-Mitte. Foto: Feuerwehr Ratingen
Die Feuerwehr im Einsatz an der Mülheimer Straße in Ratingen-Mitte. Foto: Feuerwehr Ratingen

Ratingen. Der Gas-Alarm an der Mülheimer Straße ist nach Angaben der Polizei von Einbrechern verursacht worden.

Am Mittwochnachmittag ist die Feuerwehr an die Mülheimer Straße in Ratingen-Mitte ausgerückt. Grund für den Einsatz war eine defekte Gasleitung. Nachdem die Gefahr beseitigt war, übergab die Ratinger Wehr die Einsatzstelle an die Fachabteilung Gas der Stadtwerke Ratingen sowie an die örtliche Polizei. Mitarbeiter der Ratinger Stadtwerke trennten alle Versorgungsleitungen unbewohnter Gebäude, um weitere Gefahren auszuschließen.

Diese hatte die Mülheimer Straße zuvor, für die gesamte Dauer des Feuerwehreinsatzes, zwischen den Straßen Backhausfeld und Hochstraße komplett gesperrt. Anwohner wurden aufgefordert, ihre Wohnungen nicht zu verlassen sowie Fenster und Türen geschlossen zu behalten.

Schon erste Ermittlungen der Polizei führten zu dem Ergebnis, dass Einbrecher in der Zeit zwischen dem 16. April und dem 17. Juni in das leerstehende Gebäude, aber auch in ein unmittelbar benachbartes, ebenfalls leerstehendes Gebäude sowie eine Lagerhalle eingedrungen waren. Dazu hebelten die Täter laut Polizei mehrere Haus- und Wohnungstüren auf. In einer Erdgeschosswohnung, wie auch in den Räumen einer ehemaligen Gaststätte, entwendeten der oder die Einbrecher dann mehrere Meter Kupferrohre aus den häuslichen Versorgungsleitungen. Diese wurden abgeschnitten, dann scheinbar unbemerkt abtransportiert.

Bei einer der zerstörten Versorgungsleitungen handelte es sich um eine Gasleitung, deren Beschädigung für unbestimmte Zeit Gas austreten ließ. In der aufgebrochenen Dachgeschosswohnung eines Hauses fand die Polizei zudem Hinweise darauf, dass sich hier offenbar gleich mehrere Personen, wahrscheinlich für längere Zeit, aufgehalten und unbefugt einquartiert hatten.

Die Polizei ermittelt und bittet Zeugen um Hinweise. Diese nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 9981-6210, jederzeit entgegen.