Hubertus Kompanie überrascht mit Platzkonzert am „Sankt Marien“

164
Viel Überzeugungsarbeit musste die Hubertus Kompanie nicht leisten: Der Spielmannszug Angermund beteiligte sich am Platzkonzert. Foto: Hubertus Kompanie
Viel Überzeugungsarbeit musste die Hubertus Kompanie nicht leisten: Der Spielmannszug Angermund beteiligte sich am Platzkonzert. Foto: Hubertus Kompanie

Ratingen. Mit einem Platzkonzert im Innenhof des Krankenhauses Sankt Marien haben die Musiker des Spielmannszuges Angermund gemeinsam mit der Hubertus Kompanie Patienten und Personal überrascht.

Die Hubertus Kompanie Ratingen unterstützt seit einigen Jahren die Palliativstation des Sankt-Marien-Krankenhauses in Ratingen. Auch in Zeiten der Coronavirus-Pandemie wollte man damit nicht aufhören, so der Entschluss, der auf Anregung des Ehren-Vorstandsmitgliedes Lars O’Grady auf der vergangenen Sitzung gefallen ist.

Nach Rücksprache mit Heimleitung des Sankt-Marien-Krankenhauses nahm die Idee eines Platzkonzertes Formen an. Die Idee: Der mit der Hubertus Kompanie eng verbundene Spielmannszug Angermund und der Musikverein Stein Düsseldorf sollten aufspielen. Der Plan ging auf.

Unter Einhaltung der derzeit geltenden Hygienevorschriften spielten die Musiker im Innenhof, um „damit allen Bewohnern und auch Mitarbeitern des Krankenhauses und Seniorenheimes des Sankt-Marien-Krankenhauses sowie dem Marienhof eine große Freude machen zu können“ – eine ganze Stunde lang. Bei schönstem Sonnenschein konnten sich die Bewohner an den Klängen der Spielleute erfreuen.