Stadt Ratingen: Noch freie Plätze im Ferienprogramm

141
Die Stadt Ratingen bietet Ferienangebote für Kinder - dafür sind noch Plätze frei. Foto: pixabay
Die Stadt Ratingen bietet Ferienangebote für Kinder - dafür sind noch Plätze frei. Foto: pixabay

Ratingen. In dem Ferienprogramm der Stadt gibt es noch bei vielen Angeboten freie Plätze. Darauf weist die Stadtverwaltung hin.

An acht Standorten im Stadtgebiet wird Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Altersgruppen zwischen fünf und 16 Jahren ein abwechslungsreiches Programm geboten. Täglich von 8.30 bis ca. 16 Uhr kommen die Kinder in festen Gruppen von bis zu acht Teilnehmern (mit zwei Betreuern) zusammen, um Aktionen an Ort und Stelle durchzuführen oder auch Ausflüge in die nähere Umgebung zu unternehmen. Die Teilnahme kostet 60 Euro pro Woche inklusive Mittagessen. Ermäßigungen sind möglich.

Alle sechs städtischen Jugendzentren beteiligen sich im Rahmen ihrer Kapazitäten am Ferienprogramm: das Lux an der Turmstraße 5, die Manege Lintorf an der Jahnstraße 28, das JUZ Hösel an der Bahnhofstraße 98, der Club West am Berliner Platz, das Phönix Tiefenbroich, Barbarastraße 16, und das Café du Nord in Homberg, Dorfstraße 6. Die Anmeldung erfolgt persönlich in der jeweiligen Einrichtung. Weitere Wochenangebote gibt es auch im Jugendhaus am Stadionring und an der Astrid-Lindgren-Schule in West. Für diese Angebote findet die Anmeldung im Lux an der Turmstraße 5 statt.

-Anzeige-

Über die Wochenangebote hinaus gibt es in allen Jugendzentren und dazu in Eggerscheidt und auf dem Abenteuerspielplatz an der Erfurter Straße auch ein Tagesprogramm in kleinen Gruppen – als Ersatz für „Matchball“. Die Kosten variieren je nach Angebot.

Den Ferienpass wird es auch in diesen Sommerferien geben. Er enthält Gutscheine und Ermäßigungen für Freibäder, Minigolf, Kino, Naturbühne, Wasserski am Toeppersee und andere Freizeiteinrichtungen in Ratingen und Umgebung.

Einen Überblick über das komplette Ferienprogramm finden Interessenten auf www.ratingen.de (Suchstichwort „Ferienangebote“).