Sparkasse HRV spendet Saugroboter an Pro Mobil

70
Die Bewohner freuen sich über
Die Bewohner freuen sich über "Robbi". Foto: ProMobil e.V.

Velbert. Die Wohngemeinschaften des Pro Mobil e.V. am Kostenberg haben neue “Mitbewohner”: Mehrere Saugroboter hat die Sparkasse HRV gespendet.

-Anzeige-
blank

Die neuen Saugroboter drehen bereits ihre Runden in den Wohngemeinschaften am Kostenberg. Bei den Bewohnern sorgen die “Neuzugänge” für gute Laune. Ermöglicht wurde die Anschaffung durch Spenden der Sparkasse HRV aus dem PS-Zweckertrag beziehungsweise der HRV-Stiftung “Gemeinsam Gutes tun”, freut sich Vereins-Geschäftsführerin Margit Bennemann. Wegen der Corona-Krise habe in diesem Jahr keine persönlichen Spendenübergabe stattfinden können.

Beim Pro Mobil e.V. freut man sich über die “unkomplizierte Abwicklung mit der Sparkasse”, so Bennemann. Die Saugroboter sollen die Hauswirtschaftskräfte nun entlasten. Für die Bewohner können sie somit mehr Zeit aufwenden. Damit nicht genug: Auf Wunsch der Bewohner wurde eine Küchenmaschine samt Zubehör angeschafft, für die Gruppenangebote zudem Bastelmaterial.

“Grade in Zeiten wie diesen steigt der Wert von Spenden exponentiell”, so Margit Benemann und ergänzt: “Wir danken daher allen, die uns bislang mit Spenden jeglicher Art unterstützt haben. In diesen Zeiten leiden auch die Menschen mit Behinderung ganz besonders und oft still. Viele, die sonst zum Beispiel in Werkstätten sind, vermissen ihre Kollegen und ihre Betreuer sehr. Da die meisten unserer Kunden auch zur Hochrisikogruppe gehören, sind sie von den Kontakteinschränkungen vielfach betroffen. Ein Großteil ist noch sehr jung und für einen Menschen, der neben einer Körperbehinderung vielleicht auch noch eine kognitive Behinderung hat, ist die aktuelle Situation nur schwer zu verstehen.”

Die Corona-Krise hat den gemeinnützigen Verein somit vor Herausforderungen gestellt. Margit Benemann freut sich daher über jede noch so kleine Spende, die besonders in diesen Zeiten von unschätzbarem Wert sei: “Wer die Arbeit von Pro Mobil – Verein für Menschen mit Behinderung e.V. – mit unterstützen möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Alle Spenden kommen den Menschen mit Behinderung zu 100% zugute.”

Informationen dazu gibt es unter www.pmobil.de/spenden.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden