Mettmann: Baustelle bis 2021 am Knotenpunkt Elberfelder Straße und Bergstraße

2159
In insgesamt vier Bauphasen werden die Arbeiten im Bereich der Elberfelder Straße und Bergstraße durchgeführt. Grafik: Kreis ME
In insgesamt vier Bauphasen werden die Arbeiten im Bereich der Elberfelder Straße und Bergstraße durchgeführt. Grafik: Kreis ME

Mettmann. Am Montag, 13. Juli, beginnen am Knotenpunkt Elberfelder Straße und Bergstraße mehrschrittige Baumaßnahmen. Darauf weist die Kreisverwaltung hin.

-Anzeige-
blank

Zur verkehrlichen Entlastung der Mettmanner Innenstadt wurde bereits vor einigen Jahren die Osttangente (K18) gebaut. Wegen der daraus resultierenden Verkehrsverlagerungen wurde zuletzt der Knotenpunkt Beethovenstraße, Flurstraße, Gruitener Weg und Weihe in einen Kreisverkehr umgebaut, erklärt die Kreisverwaltung und informiert über die anstehenden Arbeiten: Als weitere Folgemaßnahme soll der Hauptverkehr künftig nicht mehr den Weg über die Bergstraße nehmen, sondern über die Elberfelder Straße geführt werden. Der hierfür notwendige Umbau des Knotenpunktes Elberfelder Straße/Bergstraße wird jetzt in Angriff genommen.

Die Bauarbeiten beginnen am Montag mit der Einrichtung der Baustelle und vorbereitenden Grünschnitt- und Rückbauarbeiten mit nur geringen Beeinträchtigungen des Verkehrs. Am darauffolgenden Montag, 20. Juli, beginnt dann die erste Bauphase mit dem Neubau des nordöstlichen Gehweges entlang der Elberfelder und Bergstraße. Fußgänger wechseln per Ampel auf den Gehweg der gegenüberliegenden Straßenseite. Der motorisierte Verkehr wird per Baustellenampel geregelt und kann so in allen Richtungen aufrechterhalten werden. Die bestehende Ampelanlage wird außer Betrieb gesetzt.

Ab der zweiten Augusthälfte wird auf der nordwestlichen Seite (aus Mettmann kommend entlang der Rechtskurve von der Bergstraße in die Elberfelder Straße) der Gehweg gebaut.

Ab Ende August bis voraussichtlich Mitte Oktober wird der nördliche Bereich der Fahrbahn hergestellt und die Bergstraße für den motorisierten Verkehr gesperrt. Es wird eine Umleitungsbeschilderung eingerichtet und die Busse werden umgeleitet. Während dieser Zeit bleibt die Ost-West Achse (Elberfelder Straße) einspurig mittels einer Baustellenampel befahrbar.

Danach ist die südliche Seite der Elberfelder Straße (Fahrbahn und Gehweg) an der Reihe. Der Verkehr wird dann auf der bereits fertigen Fahrbahnseite wiederum per Ampel an der Baustelle vorbeigeführt. Zudem wird dann auch die Bergstraße wieder offen sein.

Fußgänger werden auch in dieser Phase an einer Ampel die Straßenseite wechseln.

Bauende soll voraussichtlich Januar 2021 sein. Die Kosten für den Umbau des Knotenpunktes betragen laut Kreis Mettmann rund 900.000 Euro.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden