TSV Einigkeit: Hitzefrei gegen Kosova Düsseldorf

35
Neues vom TSV Einigkeit Dornap-Düssel. Foto: Symbolbild (pixabay)
Es gibt Neuigkeiten beim TSV Einigkeit Dornap-Düssel. Symbolfoto: pixabay

Wülfrath. Das Testspiel der ersten Mannschaft des TSV Einigkeit ist wegen der Hitze abgesagt worden. Die zweite Mannschaft hat gegen Türkgücü Velbert verloren.

-Anzeige-
blank

Nicht das Coronavirus brachte die Vorbereitungspläne des TSV Einigkeit Dornap-Düssel dieses Mal durcheinander, sondern die Temperaturen weit über der 30-Grad-Marke. Im heimischen Lhoist-Sportpark sollte die Einigkeit am Sonntag zwei Spiele austragen, so der Plan. Auf dem Platz stand am Ende nur die zweite Mannschaft der Einigkeit; das Spiel der ersten Mannschaft gegen den FC Kosova Düsseldorf wurde temperaturbedingt abgesagt.

In der ersten Halbzeit zeigten die Spieler des TSV Einigkeit II eine gute Leistung und boten den Velbertern Paroli. Trainer Peter Burek hat die Elf auf Offensiv-Pressing eingestellt. Diese Spielweise stellte den die Gäste vor einige Probleme. In der 21. Spielminute gab es im Lager der Heimmannschaft große Freude, als Marius Wagner das 1:0 erzielte. Bei diesem Spielstand blieb es bis zur Halbzeitpause.

Die kraftraubende Spielweise wirkte sich bei den hohen Temperaturen auf die Laufleistung der Dornap-Düsseler aus. In der 55. Minute gelang Türkgücü der Ausgleich, dem in der 65. Spielminute der Treffer zum 1:2 folgte. Das vorentscheidende Tor zum 1:3 in der 79. Spielminute resultierte aus einem Eigentor der Dornap-Düsseler. Eine von außen hart vor das Tor geschlagene Flanke eines Velberters prallte von einem Abwehrspieler unglücklich ins eigene Tor ab. Das Endergebnis zum 1:4 fiel dann in der 89. Minute.

“Die Spieler der Einigkeit haben sich sehr ordentlich präsentiert”, resümiert der Vereinsvorsitzende Karl-Heinz Schultz. “Wenn es der Elf gelingt, Kondition und Leistungen weiter zu steigern, wird sie eine gute Rolle in ihrer Spielklasse spielen.”

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden