Kommunalwahlen: „Lokal-o-Mat“ gestartet

564
Wahlleiter Gerno Böll und Fabian van Hueth, zuständig für die Entwicklung des
Wahlleiter Gerno Böll und Fabian van Hueth, zuständig für die Entwicklung des "Lokal-o-Mats" für die Stadt Velbert, haben das neue Angebot vorgestellt. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Erstmals steht den Velbertern für die Kommunalwahlen am 13. September ein digitaler „Wahlhelfer“ zur Verfügung. Der sogenannte „Lokal-o-Mat“ ist seit dieser Woche online.

-Anzeige-
blank

Die Wählerinnen und Wähler haben mit Hilfe des Lokal-o-Mat die Möglichkeit, sich über die Positionen der Parteien und Wählergemeinschaften zu informieren und sie mit ihren eigenen Positionen zu vergleichen. Der Lokal-o-Mat ist unter tool.lokal-o-mat.de/tool/velbert/ zu finden.

Es werden 30, speziell auf Velbert zugeschnittene, Thesen abgefragt, zu denen die Nutzerinnen und Nutzer ihre persönliche Position angeben können. Das geschieht, indem sie der Aussage zustimmen, sie ablehnen oder sich neutral positionieren. Diese Positionen werden mit den Positionen der Parteien beziehungsweise Wählergemeinschaften verglichen und so wird schließlich errechnet, wie nah oder fern diese von den Meinungen der Nutzerinnen und Nutzer sind.

„Der Lokal-o-Mat soll insbesondere jungen Menschen einen direkten Zugang zu konkreten politischen Themen eines Wahlkampfes bieten und sie motivieren, zur Wahl zu gehen“, erklärt der Wahlleiter, Gerno Böll.

Die Thesen des Lokal-o-Mats sind daher von einer Redaktionsgruppe erstellt worden, die aus jungen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Velbert bestand. Unterstützt wurden sie von den Experten der Gesellschaft für Information und demokratische Beteiligung (GIdB), die den Lokal-o-Mat entwickelt und auch für die Stadt Velbert realisiert hat.

Die Parteien und Wählergemeinschaften hatten vorab die Möglichkeit, ihre wichtigsten Themenbereiche für die Arbeit der Redaktionsgruppe zu benennen. So sollte eine ausgewogene Thesenauswahl erzielt und die Besonderheiten der lokalen Ebene herausgestellt werden.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden