Corona: Voraussichtlich keine Weihnachtsmärkte

4651
blank
Großveranstaltungen sollen bis Ende des Jahres verboten bleiben. Das dürfte auch Weihnachtsmärkte wie hier in Heiligenhaus treffen. Foto: Mathias Kehren

Kreis Mettmann. Der Bund will Großveranstaltungen mindestens bis Ende des Jahres verbieten. Das meldet in diesen Minuten die Süddeutsche Zeitung.

-Anzeige-
blank

Heute findet eine neue Video-Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten zur Corona-Politik statt. Dabei will der Bund vorschlagen, dass Großveranstaltungen wie Volksfeste, größere Sportveranstaltungen mit Zuschauern oder Festivals bis mindestens 31. Dezember 2020 verboten bleiben, berichtet die Zeitung.

Zu den Volksfesten wären wohl auch die Weihnachtsmärkte zu zählen. Medienberichten zufolge ist gestern bereits der Kölner Weihnachtsmarkt abgesagt worden, was allgemein als Signal gewertet worden ist.

Eingeschränkt werden soll auch die Zahl der Teilnehmer bei privaten Feiern.

Weitere Informationen sind im Laufe des Tages zu erwarten.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden