Schlägerei mit Baseballschläger und Eisenstange – zwei Festnahmen!

362
Einer der Angreifer soll mit einem baseballschläger bewaffnet gewesen sein. Symbolfoto: pixabay
Einer der Angreifer soll mit einem baseballschläger bewaffnet gewesen sein. Symbolfoto: pixabay

Velbert. Zu einer Schlägerei zwischen mehreren Beteiligten ist es am Mittwochnachmittag auf der Friedrichstraße gekommen.

Wie die Polizei berichtet, ereigenete sich der Vorfall am Mittwoch gegen 17.30 Uhr. Anrufer meldeten eine Schlägerei mit mehreren Beteiligten auf der Friedrichstraße.

Zeugen hatten laut Polizei beobachtet, wie die Männer mit Stahlrohren und Stöcken aufeinander eingeschlagen hatten. Die Beamten trafen vor Ort auf einen 38-jährigen Mann aus Herdecke und einen 57-jährigen Velberter – beide waren verletzt. Die zwei Männer gaben an, von mehreren Personen angegriffen worden zu sein, wobei zwei Männer mit einem Stahlrohr und einem Baseballschläger bewaffnet waren. Als Grund für die Auseinandersetzung nannten sie eine vorangegangene Streitigkeit.

Der 38-Jährige wurde durch die Schläge so schwer verletzt, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Zeugen führten die Beamten im Anschluss in einen Garagenhof, in dem die Polizisten ein Stahlrohr fanden, das vermutlich bei der Auseinandersetzung benutzt worden war. Das Rohr wurde als Tatmittel sichergestellt.

Zwei ebenfalls an der Auseinandersetzung beteiligte Männer im Alter von 29 und 36 Jahren wurden in einem nahegelegenen Wettbüro angetroffen. Auch sie wiesen laut Polizei frische Verletzungen auf, gaben jedoch an, keine medizinische Betreuung zu benötigen.

Im Kofferraum eines von dem 36-jährigen Velberters genutzten Wagens, einem weißen BMW mit Wuppertaler Städtekennung, fanden die Beamten einen ausgezogenen Schlagstock sowie ein Küchenmesser.

Die Beamten nahmen sowohl den 29-Jährigen – erpolizeilich bereits in Erscheinung getretenen Wuppertaler, als auch den 36-jährigen Velberter wegen gefährlicher Körperverletzung vorläufig fest. Beide konnten nach Abschluss erster kriminalpolizeilicher Maßnahmen von der Polizeiwache Velbert entlassen werden. Die Ermittlungen zum Sachverhalt dauern derzeit noch an. Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Tathergang tätigen können, werden gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Velbert, Telefon 02051 / 946 6110, in Verbindung zu setzen.