Ford Mustang angezündet: Polizei und Feuerwehr in der Nacht im Einsatz

290
Die Wehr hat das Feuer gelöscht, konnte aber nicht verhindern, dass der Innenraum ausbrannte. Foto: Polizei
Die Wehr hat das Feuer gelöscht, konnte aber nicht verhindern, dass der Innenraum ausbrannte. Foto: Polizei

Mettmann. In der Nacht zu Freitag ist auf einem Privatgrundstück an der Bergstraße in Mettmann ein Ford Mustang angezündet worden. Davon geht die Polizei aus und sucht zeugen.

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Vorfall gegen 0.55 Uhr in der Nacht. Dem Halter des Ford Mustang wurde der Autoalarm auf sein Smartphone übermittelt. Als der Mann daraufhin an seinem Auto, das auf seinem Grundstück abgestellt war, nach dem Rechten sehen wollte, bemerkte er eine dichte Rauchentwicklung im Innenraum. Gemeinsam mit einem Angehörigen begann der Mettmanner damit, den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen – zudem rief er die Feuerwehr.

Einsatzkräfte der Mettmanner Wehr hatten den Brand gegen 1.30 Uhr unter Kontrolle gebracht und das Feuer gelöscht. Dass der Innenraum des Wagens vollständig ausbrannte, könnten sie jedoch nicht verhindern. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf mehrere Zehntausend Euro.

-Anzeige-
blank

Die Kriminalpolizei begann in der Nacht mit ihren Ermittlungen vor Ort und sicherte erste Spuren. Dabei erhärtete sich der Verdacht, dass das Feuer von bislang noch unbekannten Tätern vorsätzlich gelegt wurde. Hinweise auf konkrete Verdächtige ergaben sich bislang aber nicht. Das Auto wurde zur Beweissicherung abgeschleppt – die Ermittlungen dauern  an.

Die Polizei sucht nach Zeugen und fragt: Wer hat in der Nacht zu Freitag – möglicherweise auch schon in den Nächten zuvor – verdächtige Personen an der Bergstraße oder an dem Auto gesehen oder kennt möglicherweise sogar die Täter?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Mettmann jederzeit unter der Rufnummer 02104 982-6250 entgegen.