Unfall in Velbert: 20-Jähriger fährt zu schnell in die Kurve, dann in den Gegenverkehr

1389
Der Opel Crossland der 61-Jährigen aus Hattingen wurde bei dem Unfall massiv beschädigt. Foto: Polizei
Der Opel Crossland der 61-Jährigen aus Hattingen wurde bei dem Unfall massiv beschädigt. Foto: Polizei

Velbert. Am Samstag hat sich auf der Kohlenstraße ein Autounfall ereignet, bei dem eine 61-Jährige aus Hattingen schwer verletzt worden ist.

Nach Angaben mehrerer Beteiligter war der 20-jährige Velberter mit einem 3er-BMW gegen 11.55 Uhr mit überhöhter Geschwindigkeit über die Kohlenstraße zwischen Velbert-Nierenhof und Velbert-Mitte gefahren, berichtet die Polizei zu dem Unfallhergang. In einer Kurve verlor der junge Autofahrer dann die Kontrolle über seinen Wagen.

Die Unfallstelle auf der Kohlenstraße zwischen Nierenhof und Velbert-Mitte. Foto: Polizei
Die Unfallstelle auf der Kohlenstraße zwischen Nierenhof und Velbert-Mitte. Foto: Polizei

Das Heck des BMW brach aus, so die Polizei, der Wagen geriet in den Gegenverkehr und krachte seitlich gegen einen entgegenkommenden VW Passat eines 55-jährigen Wuppertalers. Durch die Kollision wurde der BMW um die eigene Achse gedreht, wobei der Wagen mit dem Opel Crossland einer 61-jährigen Hattingerin zusammenprallte.

Bei dem Unfall wurde die 61-Jährige schwer verletzt. Rettungskräfte brachten die Frau in ein Krankenhaus, wo sie zur stationären Behandlung aufgenommen wurde. Auch der junge BMW-Fahrer wurde verletzt und ebenfalls mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, welches er jedoch nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen konnte. Der Fahrer des VW Passat blieb laut Polizei unverletzt.

Keines der drei Autos war nach dem Unfall noch fahrbereit – die Wagen mussten abgeschleppt werden. Insgesamt beläuft sich der bei dem Unfall entstandene Sachschaden auf eine Summe von rund 50.000 Euro, berichtet die Polizei.

Auch die Feuerwehr war an der Unfallstelle im Einsatz, um ausgelaufene Betriebsstoffe abzustreuen. Die Polizei sperrte die Straße für die Dauer der Unfallaufnahmen.