Commerzbank investiert eine Millionen in Velbert

472
Seit dieser Woche eingerüstet: Der Altbau der Commerzbank an der Poststraße in Velbert-Mitte. Foto: Kling

Velbert. Als ein Bekenntnis zum Standort bezeichnet die Commerzbank die Investition in die Immobilie an der Poststraße in Velbert-Mitte.

Ein „klares Bekenntnis zum Standort und zur Stadt“ nennt Niederlassungsleiter André Lorenzen die Sanierungsarbeiten, die in dieser Woche begonnen haben. Zusammen mit dem Velberter Marktleiter Uwe Lindner hat er jetzt das Projekt Bürgermeister Dirk Lukrafka und dem Beigeordneten Jörg Ostermann vorgestellt.

Im vergangenen Jahr feierte die Commerzbank ihr 100-jähriges Bestehen am Standort Velbert. Dieses Jubiläum ging auf den „Barmer Bankverein“ zurück, der 1932 in die Commerzbank aufgegangen ist.

In dieser Woche haben Arbeiter ein Gerüst an dem Altbau an der Poststraße errichtet. Aber auch der „Neubau“ zum Platz Am Offers hin, gebaut in den siebziger Jahren, wird in die Renovierungsarbeiten einbezogen.

Die Dächer werden neu gedeckt, Fenster erneuert, die Fassaden saniert und gereinigt. Außerdem ist eine technische Überarbeitung der Heizungsanlage vorgesehen. Durch die energetische Sanierung will die Bank einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Auf dem Parkpkatz werden Ladestationen für Elektroautos geschaffen.

Die Commerzbank investiert nach eigenen Angaben für die Arbeiten eine Million Euro aus eigenen Mitteln.

„Gut, dass uns die Commerzbank in Velbert-Mitte erhalten bleibt“, dankte Bürgermeister Lukrafka. „Ein tolles Zeichen.“