Crash in Erkrath: Zwei Leichtverletzte und hoher Sachschaden

49
Der Seat der Erkratherin wurde im Frontbereich massiv beschädigt. Foto: Polizei
Der Seat der Erkratherin wurde im Frontbereich massiv beschädigt. Foto: Polizei

Kreis Mettmann. Am Montagnachmittag ist es an der Einmündung von der Neanderstraße zur Gerberstraße in Erkrath zu einem Verkehrsunfall gekommen.

-Anzeige-
blank

Laut Polizei ereignete sich der Unfall gegen17.40 Uhr. Ein 63-jähriger Erkrather musste auf der Neanderstraße in Höhe der Einmündung seinen Ford verkehrsbedingt abbremsen. Der hinter ihm fahrende 51-jährige Mettmanner erkannte das und bremste seinen Audi rechtzeitig ab.

Aus bislang nicht geklärter Ursache reagierte eine 30-jährige Erkratherin auf die Situation zu spät und fuhr mit ihrem Seat auf den Audi auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Audi auf den vor ihm stehenden Ford aufgeschoben.

Bei dem Verkehrsunfall wurde die Erkratherin leicht verletzt; Rettungskräfte brachte die Frau in ein Krankenhaus. Der 63-jährige Erkrather wurde ebenfalls leicht verletzt, benötigte jedoch keinen Rettungswagen.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf einen höheren fünfstelligen Betrag.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden