Velbert: Rewe bleibt “Am Kostenberg”

4016
So soll der Markt nach dem Umbau aussehen. Grafik: Hecker Architekten
So soll der Markt nach dem Umbau aussehen. Grafik: Hecker Architekten

Velbert. Rewe bleibt dem Standort treu. Die ehemalige Filiale der Handelskette “Am Kostenberg” wird bis auf die Grundmauern komplett umgebaut. Im Sommer nächsten Jahres soll der Verkauf im neuen Rewe-Markt starten.

-Anzeige-
blank

Das Gebäude wird entkernt und alle technischen Einrichtungen werden komplett erneuert, schildert Jens Hecker von Hecker Architekten den Umbau, der in etwa fünf Wochen beginnen soll. Zur Straßenseite hin wird sich die Ansicht des Markts komplett ändern: Das markante, übergroße Dach verschwindet. Stattdessen wird die Front komplett in Glas gestaltet und bis zum jetzigen Bürgersteig vorgezogen. Hinter der neuen transparenten Fassaden führen dann zwei Rollsteige, also flache Laufbänder, vom Eingang im Erdgeschoss direkt auf das obere Parkdeck, wo über 100 Stellplätze zur Verfügung stehen. Auch hier wird im Zuge des Umbaus die Dachfläche saniert und die Zufahrt zum Parkdeck geräumiger gestaltet.

Ende 2017 hatte die Rewe-Filiale am Kostenberg schließen müssen, was insbesondere für Anwohner ohne Auto in diesem Stadtteil von Nachteil war, weil sie ihre Lebensmittel nicht mehr vor Ort einkaufen konnten. Diese Nahversorgungslücke wird nun bald wieder geschlossen. Mit der Familie Mohr, die seit knapp zwei Jahrzehnten die Rewe-Märkte in Langenberg, an der Kamperstraße und an der Bonsfelder Straße führt, ist ein neuer, erfahrener Betreiber gefunden worden.

„Ich sehe sehr gute Chancen mit dem neuen Markt wieder ein attraktives Angebot für die Menschen im nahen Wohngebiet zu schaffen“, ist Alexander Mohr zuversichtlich. „Und natürlich besser als vorher“, fügt er mit einem Augenzwinkern hinzu. Den Planungen nach könnte der Betrieb schon im Sommer 2021 losgehen, wenn die Bauarbeiten nach Plan verlaufen.

Rund 30.000 Artikel sind als Sortiment im Markt mit 2.500 Quadratmetern Verkaufsfläche geplant. Hinzu kommt eine 30 Meter lange Bedientheke, an der frisches Fleisch, Wurst und Käse angeboten wird. Auch ein Grill mit heißen Gerichten soll hier eingerichtet werden. Eine Postfiliale und eine Bäckerei mit Café, das Aufenthaltsqualität bietet, sollen ebenfalls Platz finden im neuen Markt, der bis in die späte Abendstunde öffnen soll.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden