WüRG erhält Kulturförderung des Bundes

45
WüRG-Vorsitzender Matthias Freund und die Sozialstaatssekretärin Kerstin Griese bei der Corona-Begrüßung. Foto: Büro Griese
WüRG-Vorsitzender Matthias Freund und die Sozialstaatssekretärin Kerstin Griese bei der Corona-Begrüßung. Foto: Büro Griese

Wülfrath. Die Wülfrather Rockmusiker-Gemeinschaft erhält 10.500 Euro aus dem Bundesprogramm „Neustart Kultur“.

-Anzeige-
blank

Die gute Nachricht hat Sozialstaatssekretärin Kerstin Griese (SPD) dem Verein überbracht. Griese hatte die WüRG im Rahmen ihrer Sommertour besucht und den Mitgliedern ihre Unterstützung zugesagt. „Der Kulturbereich ist von der Corona-Krise sehr schwer betroffen. Dies gilt auch für Wülfrath, wo Konzerte gar nicht oder nur mit deutlich verringerter Besucherzahl open-air stattfinden können.“

Mit dem „Neustart“ hat die Bundesregierung ein Rettungs- und Zukunftsprogramm für den Kulturbereich aufgelegt. „Damit fördern wir pandemiebedingte Investitionen“, sagt Kerstin Griese. „Die WüRG benötigt das Geld für das Equipment ihrer Fresh-Air-Konzerte. Dazu gehören die Bühne, ein zeitgemäßer Emissionsschutz, um die Lautstärke für die Anwohner gering zu halten, die Beleuchtung des Einbahnstraßenzuweges zu den Toiletten sowie eine umfassende Hygieneausstattung.“

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden