Herbst in Neanderland: Touristiker geben Kulinarik-Tipps

54
Im Ratinger Schwarzbachtal wartet gibt es eine Kürbislandschaft. Foto: Kreis Mettmann
Im Ratinger Schwarzbachtal wartet gibt es eine Kürbislandschaft. Foto: Kreis Mettmann

Kreis Mettmann. Süßer Stuten nach einer langen Herbstwanderung, frische Ernte vom Biohof oder ein Kurs in der Kürbiswerkstatt: Das Team Tourismus stellt seine Freizeitideen für die bunte Jahreszeit im Neanderland vor.

-Anzeige-
blank

Die Wanderschuhe schnüren und hinaus geh es in die Wälder zu goldenem Laub, Nebelbänken und klaren Bachläufen. “Der Neanderland-Steig und seine Entdeckerschleifen laden besonders im Herbst zu kleinen Spaziergängen und ausgedehnten Wanderungen ein”, heißt es vom Tourismus-Team. “Einen gemütlichen Abschluss findet die Tour bei der Bergischen Kaffeetafel, die mit traditionellen Leckereien wie Stuten, Milchreis oder Schwarzbrot auf hungrige Wanderer wartet.” Serviert wird sie unter anderem in den Kutscherstuben und im Café Schwan in Wülfrath, im Café Bös in Ratingen oder im Bistro Café am Markt in Mettmann.

Wer lieber selber kocht und backt, findet in den Hofläden frisch geerntete Produkte. Auf Gut Ellscheid in Haan gibt es Äpfel und Geflügelfleisch; im Bauerngarten im Ratinger Schwarzbachtal Obst und Gemüse vom Feld. Dort erwartet Besucher außerdem eine Kürbislandschaft – viel Auswahl für eine Suppe oder als Dekoration fürs Haus.

Familienspaß in Verbindung mit Handwerk bietet die Kürbiswerkstatt auf dem Bauernhof Gut Hixholz in Velbert. Noch bis zum 7. November weiht das Hof-Team Interessierte ab sechs Jahren jeweils samstags in die Geheimnisse des Kürbisschnitzens ein.

Die Biologische Station Haus Bürgel in Monheim am Rhein macht den Herbst in allen Facetten erlebbar: Am 22. September lernen Naturfreunde, wie sie aus Kräutern am Wegesrand ihren eigenen Tee brauen, am 23. September und 25. Oktober gibt es Pilz-Exkursionen und für den 26. September werden noch Helfer bei der Apfel- und Birnenernte gesucht.

Weitere Ideen für Wanderungen, Naturerkundungen und herzhafte Genüsse im Neanderland finden sich auf www.neanderland.de.

So können Sie unser Angebot unterstützen

Lokaler Journalismus findet immer mehr seinen Raum auch im Internet. Wir möchten gerne unsere Informationen vom Geschehen vor Ort auch weiterhin für alle Interessenten zur Verfügung stellen. Barrierefrei, das heißt ohne Bezahlschranke.

Wir freuen uns aber sehr, wenn Sie unser Online-Angebot unterstützen möchten. Mit einem Beitrag speziell für diesen Artikel. Oder mit regelmäßigen Überweisungen. Entscheiden Sie selbst über die Höhe Ihres Beitrags!

Jetzt Unterstützer werden