Streit vor Schnellimbiss: Mann zückt Axt und greift an

179
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Symbolbild (Polizei)
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Symbolbild (Polizei)

Ratingen. Ein 36-jähriger Ratinger hat Mittwochnachmittag versucht, einen 31-Jährigen an der Harkortstraße in Ratingen mit einer Axt zu verletzen.

Wie die Polizei berichtet, traf ein 31-Jähriger gegen 16.25 Uhr in einem Schnellimbiss an der Harkortstraße einen Bekannten, laut Polizei handelte sich dabei um einen 36-jährigen Ratinger. Zwischen den Männern kam es zu einem Streit, der sich vor dem Schnellimbiss fortsetzte.

Der 36-Jährige hat laut Polizei plötzlich eine etwa 30 Zentrimer große Axt hervorgezogen und damit in eine Schlagbewegung gegen den Oberkörper des 31-Jährigen ausgeführt. Mit einem Sprung zur Seite konnte der Mann verhindern, getroffen zu werden. Der Angreifer flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Der 31-Jährige rief die Polizei.

-Anzeige-

Im Laufe des Abends konnten Beamte den Beschuldigten identifizieren und an seiner Ratinger Wohnanschrift festnehmen. Dort stellten die Beamten fest, dass auch die Wohnung sowie weiteres Mobiliar in dem Mehrparteienhaus beschädigt worden waren, offenbar durch Axtschläge, so die Polizei.

Die Polizei leitete zwei Strafverfahren ein, wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung sowie wegen Sachbeschädigung. Der Mann ist laut Polizei bereits mehrfach in Erscheinung getreten. Unter anderem hatte der 36-Jährige bereits vor einiger Zeit einen Nachbarn mit einer Axt bedroht und anschließend Mobiliar beschädigt, berichtet die Behörde.

Nach einem daraufhin angeordneten stationären Aufenthalt nach dem Psychisch-Kranken-Gesetz (PsychKG) war der Mann wieder entlassen worden. “Im aktuellen Fall wird, auch im Hinblick auf eine erneute Einweisung nach dem PsychKG, derzeit geprüft, ob der Beschuldigte schuldfähig ist und wegen des versuchten körperlichen Angriffs einem Haftrichter vorgeführt wird”, heißt es von der Polizei.