Fahrer unter Drogen verliert die Kontrolle: Crash mit Schwerverletzten

154
Durch die Kollision wurde der BMW im Frontbereich erheblich beschädigt. Foto: Polizei
Durch die Kollision wurde der BMW im Frontbereich erheblich beschädigt. Foto: Polizei

Kreis Mettmann. Am späten Sonntagabend hat sich auf der Hochdahler Straße in Haan ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem zwei 53 Jahre alte Autofahrer schwer verletzt worden sind.

„Gegen 21.25 Uhr war ein 53 Jahre alter Mann aus Offenbach mit seinem Renault Megane in Haan über die Hochdahler Straße in Richtung Düsseldorfer Straße gefahren, als er auf Höhe der Bachstraße aus bislang noch nicht bekannter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen verlor und gegen einen Ampelmast prallte“, berichtet die Polizei.

Dabei brach das Heck des Renault aus und kollidierte mit dem BMW, an dessen Steuer ein  53-Jähriger aus Solingen saß. Der BMW wurde anschließend zunächst gegen eine Warnbake geschleudert, kollidierte dann mit einem am Straßenrand abgestellten Ford Transit. Bei dem Unfall wurden beide Autofahrer schwer verletzt.

Der Renault Megane wurde schwer beschädigt. Foto: Polizei
Der Renault Megane wurde schwer beschädigt. Foto: Polizei

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Fahrer des Renaults unter Drogeneinfluss stand. Er gab der Polizei gegenüber an, kurz vor dem Fahrtantritt Marihuana konsumiert zu haben. Daher wurde zur Beweissicherung eine Blutprobe angeordnet.

Zudem stellten die Polizeibeamten den Führerschein des Offenbachers sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen ihn ein. An allen drei Autos entstand zum Teil erheblicher Sachschaden – insgesamt beläuft sich der bei dem Unfall entstandene Sachschaden auf eine Summe von über 20.000 Euro, schätzt die Polizei.