Open-Air-Finissage zur Ausstellung „Almost Watermelon“

134
Die Werke von Anica Hauswald sind oft kontrastreich, manchmal bunt. Foto: VG Bild-Kunst Bonn 2020/Grzegorz Bieniek
Die Werke von Anica Hauswald sind oft kontrastreich, manchmal bunt. Foto: VG Bild-Kunst Bonn 2020/Grzegorz Bieniek

Ratingen. Mit einer Open-Air-Finissage vor der Künstlerloge an der Calor-Emag-Str. 7 schließt die Kunstschaffende Anica Hauswald am 25. Oktober ihre Ausstellung unter dem Motto „Almost Watermelon“. Los geht es um 12 Uhr.

Seit Ende August wurden die Werke von Anica Hauswald präsentiert. Nun endet die Ausstellung, die die junge Künstlerin unter den Titel „Almost Watermelon“ gestellt hat. Dies ist auch der Titel von zwei Arbeiten, die in der Künstlerloge zu sehen sind. „Auf diese zwei Arbeiten baut mein gesamtes Raumkonzept für die Künstlerloge auf, erklärt Hauswald.

Ihre Werke sind abstrakt und minimalistisch, reduziert auf einfache geometrische Formen, in Lasurschichten mit Öl gemalt und von Hand geknüpft. „Schicht um Schicht ergibt sich der richtige Farbton mit der Zeit“, so die Künstlerin. „Es vergehen somit einige Monate bis eine Arbeit fertig ist.“ So entstehen schrittweise ihre Werke, oft mit monochromen Farbflächen oder starken Farbkontrasten und schrillen Farben.

-Anzeige-
blank

Ihre Kunst bewegt sich zwischen Malerei und Objekt, ein Element ist Kunstfell. Anica Hauswald erläutert: „Das Kunstfell taucht seit 2011 in meinen Arbeiten auf und resultiert ursprünglich aus einem Experimentieren mit Papieroberflächen im Bereich der Druckgrafik. Ein Papier mit Zebrafelloptik gab damals die Initialzündung zum Drucken von Kunstfell. Über die Jahre entwickelte sich die Arbeit mit dem Kunstfell weiter, bis ich es heute zerschneide, kontrolliert neu zusammen knüpfe, praktisch pur verwende und mit Ölmalerei kombiniere.“

Auch die Titel ihrer Werke fallen auf, sind mitunter humorvoll. „Die Titel laden den Betrachter zu Assoziationen ein, obwohl meine Arbeiten an sich frei von Narrationen sind“, meint Hauswald. „So ist das Lesbare ist nicht das Abgebildete, das Sichtbare nicht das was man vermutet.“ Anica Hauswald hat an der Kunstakademie Düsseldorf studiert.

Die Finissage findet am Sonntag ab 12 Uhr vor der Künstlerloge Ratingen im Freien statt.