Stadt-Galerie Velbert hat Insolvenz angemeldet

25602
Die Velberter Filiale der Volksbank zieht Ende Juli in die
Die Stadt-Galerie Velbert hat Insolvenz angemeldet. Archivfoto: Mathias Kehren

Velbert. Die Stadt-Galerie in Velbert hat Insolvenz angemeldet. Das berichtet Helmut Stiegelmeier von den “Piraten” in Velbert.

-Anzeige-
blank

Stiegelmeier sorgt sich daher um die Zukunft der Velberter Innenstadt und schlägt Konzept für die gesamte Innenstadt vor.

„Dass die Stadtgalerie Insolvenz anmelden musste, ist ein schwerer Schlag für Velbert. Der Konkurs könnte die gesamte Innenstadt mit herunterreißen. Wir brauchen jetzt ein belastbares Gesamtkonzept nicht nur für die Händler in der Stadtgalerie, sondern für die gesamte Innenstadt. Viele Händler in Velbert leben von der Laufkundschaft der Stadtgalerie, einige sind sogar deswegen in die StadtGalerie gezogen. Um diese Geschäfte mache ich mir ganz besonders sorgen.“

Helmut Stiegelmeier führt weiter aus: „Gemeinsam ist man stark. Allerdings ist die Innenstadt zu lang, so dass die Geschäfte nicht von der Laufkundschaft anderer Geschäfte profitieren. Wir sollten daher versuchen die Händler auf einen Bereich der Innenstadt konzentrieren. Im Umfeld muss es ausreichend kostenlose Parkplätze geben, damit genug Kunden angelockt werden – so machen es Aldi, Lidl und Media Markt auch. Um gute Tomaten zu erhalten, muss man überflüssige Triebe abschneiden. Wenn wir dazu nicht bereit sind, werden wir die gesamte Innenstadt an den Online-Handel verlieren. Dieser Schritt ist unangenehm, aber nun dringend nötig.“