„Monsieur Pierre geht online“ im Ratinger Stadttheater

130
Das Theaterstück
Das Theaterstück "Monsieur Pierre geht online" basiert auf dem gleichnamigen Film von Stéphane Robelin. Foto: Michael Petersohn

Ratingen.  Am Mittwoch, 4. November, wird ab 20 Uhr im Stadttheater die Komödie „Monsieur Pierre geht online“ nach dem gleichnamigen Film von Stéphane Robelin aufgeführt.

In den Hauptrollen sind Walther Plate, Manon Straché und Bürger Lars Dietrich zu sehen.

Zum Inhalt: Um Pierre aus der Einsamkeit eines Witwers zurück ins Leben zu holen, schenkt ihm seine Tochter Sylvie einen Computer. Als Lehrer für das Internet engagiert sie Alex, einen erfolglosen Drehbuchautor und Freund ihrer Tochter Juliette. Das ungleiche Duo tut sich anfangs ziemlich schwer, doch dann stolpert Pierre ausgerechnet über ein Dating-Portal und nimmt Kontakt zu einer jungen Frau auf. Wie einst Cyrano de Bergerac gelingt es Pierre, mit romantischen Zeilen das Herz der jungen Frau zu erobern. Als diese eines Tages ein Rendezvous im wirklichen Leben vorschlägt, steht der alte Herr jedoch vor einem großen Problem: Im Internet chattet Monsieur Pierre nicht unter seiner wahren Identität, sondern unter der des sehr viel jüngeren Alex! Es beginnt eine Komödie der Irrungen und Wirrungen, bei der Pierre nicht nur seinen eigenen Beziehungsstatus gehörig durcheinander bringt.

Eintrittskarten sind zum Preis von 16,50 bis 19,50 Euro im Kulturamt und an allen bekannten Vorverkaufsstellen zu bekommen. Reservierungswünsche werden unter der Rufnummer 02102 5504104 /-05 entgegen genommen.