Feuer in Ratingen-Mitte: Frau erleidet starke Verbrennungen

705
Einsatz für die Feuerwehr im Stadtgebiet. Foto: Feuerwehr
Einsatz für die Feuerwehr im Stadtgebiet. Foto: Feuerwehr

Ratingen. Am heutigen Mittag ist die Feuerwehr Ratingen zu einem ausgelösten Heimrauchmelder zur Schleifer Straße in Ratingen-Mitte ausgerückt.

Wie die Feuerwehr Ratingen berichtet, ging die Alarmmeldung gegen 11.50 Uhr ein. Kräfte rückten zur Schleifer Straße aus und wurden dort von einer Mieterin aus dem betroffenen Wohnhaus in Empfang genommen. „Sie teilte uns mit, dass das Feuer bereits aus ist, aber die Mieterin sich starke Verbrennungen zugezogen hat“, so Feuerwehrsprecher Ralf Hodi. Der Führungsdienst alarmierte den Notarzt zur Einsatzstelle.

Die Mieterin der Brandwohnung zog sich Verbrennungen zweiten Grades zu. Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert, um die Frau in eine Spezialklinik zu fliegen.

Durch den ausgelösten Heimrauchmelder ist eine Bewohnerin des Hauses auf das Feuer aufmerksam geworden, sie eilte zur Brandwohnung, deren Tür geöffnet war. „Durch das beherzte Eingreifen der Mieterin konnten weitere Verbrennungen bzw. Verletzungen der Patientin verhindert werden“, so Ralf Hodi.

Im Einsatz waren Kräfte der Berufsfeuerwehr Ratingen, die Freiwillige Einheiten des Löschzuges Mitte, der Rettungsdienst der Städte Ratingen und Heiligenhaus, das Notarzteinsatzfahrzeug des Kreises Mettmann, der Rettungshubschrauber aus Duisburg sowie die Polizei.