1. FC Wülfrath unterliegt Rather SV

129
Es gibt Neuigkeiten beim 1. FC Wülfrath. Foto: Symbolbild (pixabay)
Es gibt Neuigkeiten beim 1. FC Wülfrath. Foto: Symbolbild (pixabay)

Wülfrath. Der 1. FC Wülfrath hat das Meisterschaftsspiel gegen den Rather SV mit 0:2 verloren.

„Der Sieg geht aufgrund der Spielanteile des Titelanwärters in Ordnung“, meint FCW-Vorstand Michael Massenberg. Trotz der Niederlage hätten sich die Mannen von Goran Tomic zu keiner Zeit aufgegeben und dem Titelanwärter „Paroli geboten“.

Den Wülfrathern fehlte im Spiel gegen den Rather SV Dennis Krol, der eine Grippe auskurieren muss. Die Rather setzten die Wülfrather Abwehr von Beginn an unter Druck. Bis zum ersten Tor dauerte es dennoch 32 Minuten, dann erst gelang den Düsseldorfer die Führung. „Auf der linken Abwehrseite wurde nicht konsequent gedeckt, sodass der rechte Außenstürmer mit einem haltbaren Schuss den Wülfrather Schlussmann Beer überwinden konnte“, fasst Massenberg die Situation zusammen, die zum Gegentreffer führte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte fiel das Tor zum 2:0 nach einer Standardsituation. Die Wülfrather Defensive vernachlässigte die Manndeckung, die Rather nutzten das aus, um die Führung auszubauen. Ein abgefälschter Flachschuss schlug unhaltbar in die linke Ecke hinter dem Wülfrather Keeper ein. Der 1. FC hatte im weiteren Verlauf einige Chancen, konnte diese aber nicht nutzen.

In der kommenden Woche ist spielfrei für den FCW. „Somit haben die verletzten Spieler Gelegenheit, ihre Wehwehchen auszukurieren“, meint Massenberg. „In dieser Woche werden zwei Stürmer zum Probetraining erscheinen.“ Da eine schnelle Rückkehr von Martin Müller nicht zu erwarten sei und die derzeitige Offensive ohne Dynamik auftrete, wolle der Vorstand weiterhin nach Alternativen Ausschau halten, erklärt der FCW-Chef.