Ice Aliens kassieren zwei Niederlagen in der Vorbereitung

74
Gegen die Eisbären aus Hamm zeigten sich die Aliens engagiert. Foto: Ice Aliens
Gegen die Eisbären aus Hamm zeigten sich die Aliens engagiert. Foto: Ice Aliens

Ratingen. Die Vorbereitungsspiele gegen Essen und Hamm haben die Ice Aliens verloren.

Am Freitag waren die Moskitos aus Essen zu Gast am Sandbach. 191 Zuschauer sahen die Partie vor Ort in der Ratinger Eishalle, mehr waren aufgrund der Corona-Lage nicht erlaubt.

Das erste Drittel begannen die Ice Aliens sehr schwungvoll und übernahmen die Initiative, während die Gäste mit sich selbst haderten. Trainer Petrozza zeigte sich sehr unzufrieden und auch die Spieler waren von ihrem Spiel nicht überzeugt. Die Ice Aliens hielten ihren offensiven Stil durch, scheiterten aber ein ums andere Mal am gut aufgelegten Gästetorhüter Fabian Hegmann. Einen individuellen Fehler im Spielaufbau der Ratinger nutzten die Gäste: Aaron McLeod erzielte zwei Minuten vor der ersten Pausensirene die Führung für die Moskitos.

Im zweiten Abschnitt war es wieder McLeod, der in der 22. Spielminute auf 0:2 erhöhte. Die Ice Aliens zeigten sich nicht beeindruckt, verlegten sich jetzt aber mehr auf die Defensive. Mit guten Kontern versuchten sie den Abstand zu verkürzen, meist fehlte es aber an Genauigkeit des letzten Passes. So übernahmen die Gäste mehr und mehr die Initiative, kamen aber zu keinem weiteren Treffer. Im letzten Abschnitt markierte André Hübscher in der 42. Minute das 0:3. Zunächst hatte Zerbe im Kasten der Ratinger zwei Mal pariert, doch Hübscher verwandelte den Nachschuss.

Die endgültige Entscheidung war das 0:4 in der 48. Minute durch Leon Günther.

Ice Aliens verlieren gegen Hamm mit 3:5

Auch im zweiten Vorbereitungsspiel mussten die Ratinger eine Niederlage einstecken. Zu Gast waren die Eisbären aus Hamm. Der Neu-Oberligist zeigte von Anfang an, dass er gewillt war, den Sieg nach Penalty-Schießen aus der letzten Begegnung zu verbessern.

Die Ratinger waren ebenso engagiert. Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Beide Teams spielten hart und körperbetont, aber fair. Sowohl Hamm als auch Ratingen hatten ihre Chancen. Das erste Tor fiel in der 11. Minute für die Gäste, Svarc war von Weissleder bedient worden. Die Ice Aliens zeigten sich nicht beeindruckt und blieben ein gleichwertiger Gegner. In der 18. Minute bediente Tim Brazda Thomas Dreischer, der verzögerte geschickt und ließ Torhüter Sembach keine Chance. Mit diesem Zwischenstand ging es in die erste Pause.

Der zweite Abschnitt brachte leichte Vorteile für die Eisbären, doch die Ice Aliens blieben dran. Dennoch vermochten die Gäste auf 1:4 davonzuziehen, wobei Ratingen mehrere Chancen vergab. Zwei Minuten vor der Sirene legte Marco Clemens nach einem Solo auf 2:4 nach.

Patrick Gogulla musste verletzt das Eis verlassen: Die Untersuchung im Krankenhaus ergab einen Rippenbruch. Damit fällt Patrick für etwa sechs Wochen aus.

Das letzte Drittel wurde ruhiger, insgesamt gab es nur drei Strafzeiten gegen Hamm. Die Ice Aliens spielten weiter gut mit und ließen keinen großen Ligaunterschied erkennen.

Auch nach dem frühen 2:5 des Drittels gaben die Ice Aliens nicht auf. Zwei Pfostentreffer und das dritte Tor durch Dmitrii Metelkov zeigten, dass die Moral stimmt.