Zusatzfahrten für Busse im Schülerverkehr

150
Damit es morgens im Bus kein Gedränge gibt, werden in Heiligenhaus weiterhin Extrafahrten für Schüler durchgeführt. Symbolfoto: Rheinbahn
Damit es morgens im Bus kein Gedränge gibt, werden in Heiligenhaus weiterhin Extrafahrten für Schüler durchgeführt. Symbolfoto: Rheinbahn

Heiligenhaus. Die morgendlichen Ergänzungsfahrten der Linien 771 und 770 für Schüler werden mindestens bis zu den Weihnachtsferien fortgeführt. Das berichtet die Stadtverwaltung.

-Anzeige-
blank

“Bis zu den Herbstferien hatte der Kreis Mettmann vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie für mehrere Städte Zusatzfahrten für Busse im Schülerverkehr beauftragt, um Linien mit besonders hoher Auslastung zu ergänzen”, berichtet die Stadtverwaltung Heiligenhaus. Das Land NRW habe dafür Zuwendungen gewährt, erklärt die Stadt, eine Beauftragung durch den Kreis Mettmann für mehrere Städte gemeinsam sei aber nach den Herbstferien nicht mehr erfolgt.

Für die beiden Linien, die die Heiligenhauser Schulen anfahren, wurde die Beauftragung nun durch die Stadt Heiligenhaus fortgeführt, so dass die beiden folgenden Busse morgens vor Schulbeginn weiterhin bis zu den Weihnachtsferien eingesetzt werden:

Auf der Linie 771 zwischen Ratingen-Homberg, Dorfstraße (Abfahrt 07.19 Uhr) und Heiligenhaus-Hetterscheidt, Kuhs

Auf der Linie 770 zwischen Ratingen-Hösel, S-Bahn (07.22 Uhr) und Heiligenhaus, Realschule

Wie bisher dürfen diese zusätzlich eingesetzten Busse, obwohl sie auf den Standard-Linien verkehren, nur von Schülerinnen und Schülern genutzt werden.