Radsportverein: Erst 43-Kilometer-Tour, nun Corona-Pause

164
Aktive des RV Edelweiß bedanken sich bei Sparkassen-Gebietsdirektor Thomas Döring. Foto: RV Edelweiß
Aktive des RV Edelweiß bedanken sich bei Sparkassen-Gebietsdirektor Thomas Döring. Foto: RV Edelweiß

Mettmann. Der Radsportverein Edelweiß hat eine Tour Richtung Düsseldorf veranstaltet. Wegen Corona werden vorerst keine geführten Ausfahrten stattfinden.

-Anzeige-
blank

Fast schon wehmütig blickt man beim Radsportverein auf die Tour Richtung Düsseldorf zurück: Zwölf Aktive der Radwanderabteilung des RV Edelweiß 1906 starteten am vorletzten Freitag vom Jubiläumsplatz zu einer 43 Kilometer langen Fahrt in Richtung Landeshauptstadt und wieder zurück.

“Doch bevor wir richtig in die Pedale treten konnten, haben wir uns bei Thomas Döring, Gebietsdirektor der Kreissparkasse in Mettmann, für die großzügige Unterstützung unseres Vereins bedankt”, berichtet der Vereinsvorsitzende Steffen Rentsch. Der Grund für den Besuch: Die Kreissparkasse hat, obwohl die von ihr gesponserte Neanderland-Radtouristik-Fahrt im Sommer wegen Corona ausgefallen ist, an ihrer Unterstützung des Vereins festgehalten. Das Geld könne der RV Edelweiß 1906 gerade in der jetzigen Pandemie gebrauchen, meint Rentsch.

Die Tour bis zu Neusser Ortsgrenze war die vorerst letzte geführte Ausfahrt: “Leider müssen wir aufgrund von Corona alle geführten Radwandertouren bis auf Weiteres absagen”, erklärt Steffen Rentsch.