Treffs geschlossen: Senioren halten Kontakt via Telefon und Youtube

87
Den Computer nutzen Seniorinnen und Senioren, um Kontakt zu halten. Foto: pixabay
Den Computer nutzen Seniorinnen und Senioren, um Kontakt zu halten. Foto: pixabay

Ratingen. Die städtischen Seniorentreffs sind ab sofort wieder geschlossen.

-Anzeige-
blank

Die Stadtgreift dem Inkrafttreten der neu beschlossenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens ab Montag vor. „Die Entwicklung des Infektionsgeschehens lässt uns keine Wahl“, sagt Sozialdezernent Harald Fililp. „Die massiven Einschränkungen, die Bund und Länder am Mittwoch beschlossen haben, zielen ja in allererster Linie auf den Schutz der besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppen. Und dazu zählen ganz besonders Senioren, die in der aktuellen Situation Kontakte nach Möglichkeit vermeiden sollten.“

Die städtische Seniorenkoordinatorin Rita Mitic und die Leiterinnen der fünf städtischen Treffs bleiben aber ansprechbar für ihre Besucher. Bereits im Zuge der Frühjahrs-Einschränkungen hatte die Stadt das Corona-Telefon 02102-5505085 eingerichtet. Über diese Hotline geben Rita Mitic und ihre Mitstreiterinnen Auskunft zu allen Fragen und vermitteln auch Hilfsdienste wie Einkaufen. „Wir merken in unseren Gesprächen schon deutlich, dass viele Senioren besorgt sind und ihr Zuhause nur noch ungern verlassen“, sagt Rita Mitic. „Sie sollen wissen, dass wir auch weiter für sie da sind.“

Um in Kontakt zu bleiben und für ein wenig Abwechslung zu sorgen, hatte das Mitarbeiterteam der städtischen Senioren-Begegnungsstätten bereits im Frühjahr einen „digitalen Seniorentreff“ auf Youtube ins Leben gerufen. Mit viel persönlichem Engagement wurden  Sendungen für den Internet-Kanal produziert, von Gymnastik-Videos über Tipps für die Balkonbepflanzung bis hin zu kulturellen Auftritten und Interviews, etwa mit Bürgermeister Klaus Pesch.

Der Seniorenkanal, der unter der Internetadresse www.senioren-ratingen.de aufgerufen werden kann, wird jetzt wieder aktiv. Der erste Film ist schon gedreht. Thema: Informationen zur aktuellen Situation und zur Schließung der Seniorentreffs.