Überarbeitete “RatingenApp” bietet neue Funktionen

107
Dirk Wittmer (Vorsitzender Aktiv für Ratingen e.V.); Klaus Pesch (Bürgermeister der Stadt Ratingen); Nina Bauer (Geschäftsführerin Ratingen Marketing GmbH). Foto: Stadt Ratingen
Dirk Wittmer (Vorsitzender Aktiv für Ratingen e.V.); Klaus Pesch (Bürgermeister der Stadt Ratingen); Nina Bauer (Geschäftsführerin Ratingen Marketing GmbH). Foto: Stadt Ratingen

Ratingen. Die “RatingenApp” ist funktional und gestalterisch überarbeitet worden.

-Anzeige-
blank

Für den Komplett-Relaunch der App unter dem Projekt-Titel „Customer Journey 2.0“ erhielt die Ratingen Marketing GmbH Landesfördermittel in Höhe von rund 147.000 Euro. Gemeinsam mit einem wissenschaftlichen Projektpartner, dem Institut für Forschung und Handel Köln (IFH), hatte RMG-Geschäftsführerin Nina Bauer das Projekt im Rahmen des Förderprogramms „Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken“ des NRW-Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie eingereicht.

Die RatingenApp bündelt schon seit ihrer Einführung vor vier Jahren zahlreiche interessante und nützliche Informationen und Services aus und über Ratingen. Die Nutzer erhalten einen Überblick über Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleister in der Stadt, werden mit lokalen Nachrichten versorgt, sie können sich über freie Parkplätze, Bus- und Bahnverbindungen und (E-)Tankstellen informieren, die App dient als Wegweiser durch die Stadtverwaltung, sie enthält einen Veranstaltungs- und Abfallkalender – und einiges mehr.

App mit neuen Funktionen

Vier neue Funktionen hat man der App im Rahmen der Frischzellenkur spendiert. „Die neuen digitalen Lösungen unterstützen unsere Einzelhandelsgeschäfte und Lokale in der City und den Stadtteilen“, sagt Bürgermeister Klaus Pesch. „Diese Geschäfte sind enorm wichtig für eine lebendige Innenstadt und verdienen daher breite Unterstützung. Nach den Ratsbeschlüssen zu den städtischen Corona-Hilfsmaßnahmen kommt auch die Aufwertung der RatingenApp zur rechten Zeit.“

Die RMG erläutert die vier neuen Funktionen der RatingenApp:

  1. Die neue Chat-Funktion „Just ask!“ bietet den Usern die Möglichkeit, direkt mit den Einzelhändlern, Dienstleistern und Gastronomen in Ratingen Kontakt aufzunehmen, etwa um Artikel zu bestellen, im Restaurant zu reservieren oder einen Friseurtermin zu vereinbaren.
  2. Der beliebte Ratinger Einkaufsgutschein „DumeklemmerCard“ wurde modernisiert und ist ab sofort bis zu einem Betrag von 200 Euro aufladbar. Bei Erwerb der Gutscheinkarte bekommt der Kunde künftig auch einen passenden, anlassbezogenen Geschenkumschlag dazu. Vier Motive stehen zur Auswahl. Der Gutschein kann dann vom Beschenkten als reguläres Zahlungsmittel eingesetzt und in Cent-genauen Teilbeträgen in vielen Geschäften in ganz Ratingen eingelöst werden.Dazu führt der Beschenkte seine klassische Gutscheinkarte oder den Gutschein als QR-Code in der RatingenApp mit sich. Eine Liste der Partnerunternehmen, bei denen der Gutschein sowohl erworben, als auch eingelöst werden kann, findet man auf der neu gestalteten Internetseite www.ratingen-entdecken.de und in der RatingenApp selbst.
  3. Mit der neuen Treuekarte „RatingenCard“ wird der Kunde künftig für seine Einkäufe in Ratingen belohnt, indem er Bonuspunkte erhält. Mit diesen Treuepunkten (ein gesammelter Punkt entspricht einem Geldwert von einem Cent) kann der Kunde bei einem seiner nächsten Einkäufe bei den Partnerunternehmen zahlen oder den Geldwert mit seinen Parkgebühren verrechnen.Dies geht entweder über eine ansprechend gestaltete Plastikkarte – oder eben ganz praktisch digital über die RatingenApp. Die RatingenCard kann bei allen teilnehmenden Partnerunternehmen kostenlos beantragt werden. Eine Liste der Partnerunternehmen findet man unter www.ratingen-entdecken.de und in der RatingenApp.
  4. Mit Parken+ können die Besucher der Ratinger Innenstadt ab sofort kontakt- und bargeldlos in den städtischen Parkhäusern parken und bezahlen – entweder durch Verrechnung mit gesammelten RatingenCard-Punkten oder per Lastschrift-Mandat. Parken+ kann bei der Ratingen Marketing  GmbH beantragt werden.

Wer die App bereits auf seinem Handy installiert hat, bekommt bei entsprechender Einstellung ein automatisches Update.

„Ich bin davon überzeugt, dass wir mit diesen vier neuen Funktionen den lokalen Ratinger Einzelhandel stärken können, indem wir die Aufenthaltsdauer der Kunden in der Stadt verlängern sowie weitere Besuchs- und Kaufanreize schaffen“, sagt RMG-Geschäftsführerin Nina Bauer. Mein besondere Dank gilt nicht nur meinem Team, sondern auch den Sponsoren der Sparkasse HRV, der Stadtwerke Ratingen GmbH, rapeedo und den Ratinger Bädern sowie allen Partnern und Dienstleistern, die uns bei der Umsetzung des Projekts in den letzten zwei Jahren unterstützt haben.

Im Rahmen einer dritten und abschließenden Projektphase wird „Customer Journey 2.0“ übrigens durch die IFH Köln wissenschaftlich evaluiert. Dr. Markus Preißner, der wissenschaftliche Leiter, verspricht sich davon zweierlei: „Der nachhaltige Erfolg des Förderprojekts kann sichergestellt und die Übertragbarkeit des Projekts auf andere Städte abgeleitet werden.“

Komplett neu gestaltet wurde übrigens auch die Begleit-Internetseite www.ratingen-entdecken.de.