Doch kein Weihnachtsmarkt auf dem Platz Am Offers

253
Zuletzt 2016 fand auf dem Offersplatz der Velberter Weihnachtsmarkt statt. Archivfoto: Mathias Kehren
Zuletzt fand 2016 auf dem Offersplatz der Velberter Weihnachtsmarkt statt. Die geplante Neuauflage ist wegen Corona abgesagt. Archivfoto: Mathias Kehren

Velbert. Die Stadt Velbert hat den für das erste und zweite Adventswochenende auf dem Platz Am Offers geplanten Weihnachtsmarkt abgesagt. Als Grund dafür nennt sie die zahlreichen Einschränkungen durch die neue Coronaschutzverordnung. Für weihnachtliche Stimmung in Velbert soll in allen drei Stadtbezirken eine neue Beleuchtung zur Weihnachtszeit sorgen.

Nach einer längeren kreativen Pause sollte in diesem Jahr der Startschuss für den Weihnachtsmarkt Am Offers fallen. Dieser ist nun auf das nächste Jahr verschoben. „In diesen schwierigen Zeiten Geselligkeit und Heimeligkeit auf einem Weihnachtsmarkt herstellen zu wollen, ist nicht möglich“, erläutert Bürgermeister Dirk Lukrafka die Entscheidung der Stadt Velbert.

„Wir hoffen sehr, dass die Teilnehmer, die in diesem Jahr die Weihnachtshütten mit Leben füllen wollten, auch im nächsten Jahr, wenn wir hoffentlich den Weihnachtmarkt wie geplant umsetzen können, wieder mit dabei sind. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle bereits heute für die Unterstützung“, ergänzt Olaf Knauer, Abteilungsleiter Stadtmarketing.

Dem zweiten Teil des Weihnachtskonzepts der Stadt Velbert kann die Pandemie nichts anhaben. Für die Adventszeit ist der Startschuss in allen drei Stadtbezirken für die Installation neuer Weihnachtsbeleuchtungen gesetzt. „Wir möchten mit den Lichtern Weihnachtsstimmung zaubern und die Attraktivität der Velberter Innenstadt und der Ortskerne von Langenberg und Neviges erhöhen“, so Lukrafka.

Die vorgesehene weihnachtliche Illumination in den Bezirken orientiert sich am „Masterplan Licht“, der derzeit durch das Wuppertaler Büro „licht|raum|stadt“ für die Stadt Velbert entwickelt und in den kommenden Wochen veröffentlicht werden soll. Die diesjährige Weihnachtsbeleuchtung kann anhand der weiteren Empfehlungen des Masterplan Licht in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden.

In der Velberter Innenstadt werden am Platz Am Offers zwei große Weihnachtsbäume erstrahlen. „Die eindrucksvollen zwölf Meter hohen Weihnachtsbäume sind ein Kooperationsprojekt der Stadtwerke Velbert, der Technischen Betriebe, der Wobau, der Deponiebetriebsgesellschaft Velbert sowie des Stadtmarketings Velbert“, freut sich Knauer über die breite Unterstützung. Darüber hinaus werden Bodenlichtprojektionen in der Innenstadt installiert, die die Besucher mit weihnachtlichen Motiven erfreuen sollen.

Weiter werden an drei zentralen Quartierseingängen der Fußgängerzone Überspannungen mit 3D-Lichtelementen ausgestattet, die zukünftig in den Quartieren der Innenstadt weiter ausgebaut werden. Giebel- und Firstlichterketten sollen an der Hauptstraße in Velbert-Langenberg an Altstadtgebäuden gegenüber der Alten Kirche Langenberg erstrahlen und so die Atmosphäre der historischen Altstadt unterstützen, ergänzend zu der bereits installierten Baumbeleuchtung auf dem Vorplatz.

In Velbert-Neviges illuminieren in der Adventszeit in der Elberfelder Straße Bodenprojektoren die Fußgängerzone sowie die „Grüne Wand“ am Platz Im Orth mit weihnachtlichen Motiven. Der Weihnachtsbaum am Platz Im Orth soll mit neuen Lichterketten erstrahlen.

Ein besonderes Highlight sieht das Stadtmarketing Velbert in der festlichen Beleuchtung des großen Laubbaumes an der Ecke Elberfelder Straße Richtung Busbahnhof. „Schön, dass wir hier noch ein extra prominentes Signal zur Sichtachse S-Bahnhof setzen konnten“, so Olaf Knauer vom Stadtmarketing Velbert.