Forscher führen Online-Befragung zum Radfahren durch

90
Befragung zum Radfahren: Forscher wollen herausfinden, ob und wie Piktogramme und Hinweise sich auf die Verkehrssicherheit und das Fahrverhalten auswirken. Foto: pixabay
Befragung zum Radfahren: Forscher wollen herausfinden, ob und wie Piktogramme und Hinweise sich auf die Verkehrssicherheit und das Fahrverhalten auswirken. Foto: pixabay

Ratingen. Die Technische Universität Dresden hat eine Online-Befragung zum Radfahren gestartet und hofft auf Beteiligung aus Ratingen.

Es geht um das vom Bundesverkehrsministerium geförderte Forschungsprojekt „Radfahren bei beengten Verhältnissen – Wirkung von Piktogrammen und Hinweisschildern auf Fahrverhalten und Verkehrssicherheit“, das im vergangenen Jahr testweise auch auf dem Stadionring durchgeführt worden ist.

Seinerzeit waren auf der Fahrbahn provisorische Piktogramme aufgetragen worden, die anschließend darauf hin untersucht worden waren, ob und wie sie sich auf das Verhalten der Verkehrsteilnehmer auswirken. Zwischenzeitlich wurde die Fahrbahn des Stadionrings erneuert. Für den Radverkehr gibt es jetzt Schutzstreifen statt (nur) Piktogramme.

In der aktuellen Online-Folgebefragung, die noch bis zum 15. Dezember läuft, werden Bilder mit leicht unterschiedlichen Verkehrssituationen präsentiert. Die TU Dresden möchte wissen, wie die verschiedenen Situationen eingeschätzt werden, wie sicher man sich dabei fühlt und wie man jeweils die Fahrposition von Radfahrern auf der Fahrbahn beurteilt.

„Um aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen, ist es wichtig, dass möglichst viele Personen an der etwa 15-minütigen Befragung teilnehmen, wobei natürlich nicht nur Radfahrer mitmachen können“, heißt es in den Erläuterungen zu der Befragung. Die Teilnahme ist freiwillig und die Datenerhebung erfolgt anonym.

Für die richtige Darstellung der Befragung sei es wichtig, über einen PC oder ein Tablet teilzunehmen und nicht über das Handy. Hier geht es zum Link: https://umfragen.psych.tu-dresden.de/sozsci/radpositionen/?r=r.

Bei Fragen zum Datenschutz oder den Inhalten der Befragung steht die zuständige Ansprechpartnerin an der TU Dresden zur Verfügung: Stefanie.Ruf@tu-dresden.de.