A44 bei Velbert: BMW Cabrio vollständig ausgebrannt

8349
Auf der A44 bei Heiligenhaus hat die Feuerwehr ein brennendes Auto gelöscht. Foto: Feuerwehr
Auf der A44 bei Heiligenhaus hat die Feuerwehr ein brennendes Auto gelöscht. Foto: Feuerwehr

Velbert/Heiligenhaus. Ein BMW Cabrio ist heute Morgen auf der A44 zwischen der Anschlußstelle Hetterscheidt und der Ausfahrt Heiligenhaus (Ausbauende) ausgebrannt. Das berichtet die Velberter Feuerwehr, die gegen 7.16 Uhr per Notruf informiert wurde.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte das Cabrio auf dem Seitenstreifen in Fahrtrichtung Düsseldorf bereits in voller Ausdehnung. Der Fahrer hatte seinen Wagen zuvor unversehrt verlassen und den Notruf gewählt. Nach bisherigem Kenntnisstand der Feuerwehr hatte der Fahrer, ein 55-jähriger Velberter, während der Fahrt einen Leistungsverlust seines Wagens bemerkt und das Fahrzeug an den Fahrbahnrand gelenkt, wo es Augenblicke später in Flammen aufging.

Ein Trupp unter Atemschutz brachte die Flammen unter Kontrolle, ein Totalschaden des Fahrzeugs konnte jedoch nicht mehr verhindert werden. Zum Ersticken letzter Glutnester setzten die Einsatzkräfte außerdem Löschschaum ein. Des Weiteren streuten sie ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindemittel ab.

Angaben zur Brandursache und zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen der Feuerwehr noch nicht vor. Die Autobahnpolizei sperrte die Strecke in Richtung Düsseldorf während der Lösch- und Aufräumarbeiten und .eitete den Verkehr an der Anschlussstelle Hetterscheidt ab- bzw. um. Es kam zu erheblichen Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr.

„Die Autofahrer am Unfallort haben sich besonders vorbildlich verhalten, insbesondere beim Bilden der Rettungsgasse“, stellt die Feuerwehr lobend fest. Ihr Einsatz war um 9.21 Uhr beendet.