Gedenken an Verstorbene in der Wülfrather Stadtkirche

138
Die Stadtkirche in Wülfrath. Foto: Hans-Joachim Kling
Die Stadtkirche in Wülfrath. Foto: Hans-Joachim Kling

Wülfrath. Aufgrund der Corona-Bedingungen lädt die Ev.-ref. Kirchengemeinde zum Ewigkeitssonntag am 22. November zu einer besonderen Form des Gedächtnis ein.

Statt eines großen Gedenkgottesdienstes, in dem die Namen der Verstorbenen der vergangenen zwölf Monate gelesen werden, ist die ev. Stadtkirche von 11 bis 13 Uhr geöffnet.

Die Namen der evangelischen Verstorbenen werden über eine Leinwand fortlaufend eingeblendet. Bei ruhiger Musik besteht die Möglichkeit, sich in die Bänke zu setzen, still zu beten oder eine Kerze zu entzünden.

Die Kapelle auf dem ev. Friedhof ist ebenfalls am am 22. November von 14 bis 15 Uhr geöffnet. Auch dort werden die Namen der Verstorbenen eingeblendet.

In Kapelle und Stadtkirche besteht Maskenpflicht.