Hospizbau in Velbert schreitet zügig voran

234
An der Ecke Oststraße und Kurze Straße in Velbert entsteht derzeit der Neubau für das Hospiz- und Palliativzentrum Niederberg. Foto: Mathias Kehren
An der Ecke Oststraße und Kurze Straße in Velbert entsteht derzeit der Neubau für das Hospiz- und Palliativzentrum Niederberg. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Der Bau für das Hospizzentrum in Velbert geht zügig voran. Wegen der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen hat der Hospizverein die für Mitte des Monats geplante Grundsteinlegung erstmal verschoben. Das Projekt ist weiterhin auf Spenden angewiesen.

„Die für Mitte November geplante Grundsteinlegung für das neue Hospiz-und Palliativzentrum Niederbergin in Velbert mussten wir wegen der anhaltenden Pandemie auf unbestimmte Zeit verschieben“, sagt Andrea Schyklenk, Koordinatorin für das Projekt des Hospizvereins.

Der Bau an der Velberter Christuskirche macht rasante Fortschritte. Nach Fertigstellung des Kellergeschosses geht es nun an den Hochbau. Der Hospizverein und die Hospiz- und Palliativ-Zentrum Niederberg gGmbH (HPZN), als Bauherr und späterer Betreiber, freuen sich über die guten Fortschritte und bitten weiterhin um Spenden.

„Neben einigen Großspenden sind es gerade die Spenden aus der Bevölkerung, die das Haus zu einem ‚Bürgerhospiz‘ werden lassen, zu dem viele Menschen mit ihren kleinen und großen Spenden beitragen können“, erklärt Andrea Schyklenk.

Weitere Informationen zum Hospiz-Bau, für den Ende Juli der symbolische erste Spatenstich erfolgte, und Spendenmöglichkeiten auch unter www.hospizverein-niederberg.de. Wer den Hospizverein unterstützen möchte, kann dies auch überdie Kronkorken-Sammelaktion der Katholische Kirchengemeinde St. Michael und Paulus tun.