Es „brummt“ auf dem Recyclinghof

131
Der Recyclinghof in Mettmann. Foto: Kreisstadt Mettmann
Der Recyclinghof in Mettmann. Foto: Kreisstadt Mettmann

Mettmann. Nie war er so wertvoll wie heute – der städtische Recyclinghof. Die Stadtverwaltung berichtet dazu:

Schließlich können die Mettmanner Bürgerinnen und Bürger dort zahlreiche Entsorgungsangebote nutzen, um ihre Abfälle und Wertstoffe flexibel und unabhängig von feststehenden Abholterminen loszuwerden. Zurzeit „brummt“ es regelrecht auf dem Wertstoffhof an der Hammerstraße. Im Herbst ist dort wegen der Anlieferungen von Grünschnitt und Laub absolute Hochsaison.

Abfallberater Wolfgang Orts bittet um Verständnis, dass der Recyclinghof wegen des hohen Mengenaufkommens auch während der regulären Öffnungszeiten kurzzeitig geschlossen werden muss, um Wertstoffcontainer austauschen und Rangierarbeiten durchführen zu können.

Orts: “Mit gleichzeitigem Publikumsverkehr wäre dies viel zu gefährlich“. Gleichermaßen appelliert der städtische Abfallexperte, Kinder während der Wartezeit auf und vor dem Wertstoffhof auf jeden Fall im Fahrzeug sitzen zu lassen. „Klar ist das Geschehen bei uns spannend. Aber auch hier sollte der Grundsatz Vorsicht vor Neugier gelten.“

Im Übrigen empfiehlt es sich, den Samstag für die Abgabe von Abfällen und Wertstoffen nach Möglichkeit zu umgehen und hierfür  andere Öffnungstage des Wertstoffhofes zu nutzen. Aufgrund des samstäglichen Andrangs kommt es nämlich immer wieder zu längeren Wartezeiten. Anlieferungen mit Anhängern und Kleintransportern sind samstags übrigens nicht erlaubt.