Heinrich-Heine-Schüler engagieren sich bei Musikprojekt

131
Mit Profi-Equipment und unter Hygienebedingungen singen HHG-Schüler Lieder ein. Foto: HHG
Mit Profi-Equipment und unter Hygienebedingungen singen HHG-Schüler Lieder ein. Foto: HHG

Mettmann. Einen Musik- und Theaterabend wird es am Heinrich-Heine-Gymnasium in diesem Jahr nicht geben. Als Alternative nehmen Schüler Songs in einem eigens dafür eingerichteten Tonstudio auf.

Corona und der dadurch bedingte Teil-Lockdown ließen alle Hoffnungen auf den Musik- und Theaterabend am Heinrich-Heine-Gymnasium schwinden. Eine vorweihnachtliche Veranstaltung in der Aula wird es in diesem Jahr nicht geben. Derzeit arbeiten mehr als 50 Schülerinnen und Schüler jedoch an einer kreativen Alternative. Der Band-Raum ist jetzt ein Tonstudio und statt eines Live-Konzerts gibt es professionelle Aufnahmesessions.

Die Schulbibliothek wurde zum Tonstudio umfunktioniert. Foto: HHG
Die Schulbibliothek wurde zum Tonstudio umfunktioniert. Foto: HHG

Alex Gerber ist ehemaliger HHG-Schüler und Tontechnikprofi. Er unterstützt die Lehrerinnen und Schüler der „Tonstudio AG“ bei den Aufnahmen sowie beim Abmischen.

Die Arbeitsgemeinschaft, in der sich besonders Schüler der siebten Klasse einbringen, führt die Aufnahmen in den Mittagspausen durch. Ende November findet außerdem eine intensive Probenwoche statt, in der täglich einzelne Schüler unter den Hygieneauflagen Songs einsingen.

Erste Ideen, wie das kulturelle Leben durch digitale Möglichkeiten aufrecht zu erhalten ist, entstanden im April. Zu dieser Zeit war das schulische Leben weitgehend lahmgelegt. Die Musiklehrerinnen hielten ihre Ensembles über Onlineproben am Laufen. Als erste Lockerungen kamen, rüsteten sie die Schülerbibliothek und den Band-Raum zum Tonstudio um, damit ein erstes digitales Kooperationsprojekt mit dem Rock-Pop-Ensemble und dem Unterstufenchor entstehen konnte.

Die Schüler der Ensembles nehmen außerdem selbst Filme und Fotos auf, um zur Musik passende Videos zu erstellen. Im Dezember sollen die Produktionen als digitale Variante des Musik- und Theaterabends auf der Homepage erscheinen.