23-Jähriger unter Drogen mit gestohlenem Auto unterwegs

103
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild

Mettmann. In der Nacht zu Freitag hat die Polizei auf der Seibelquerspange, an der Einmündung zur Schwarzbachstraße, einen 23-Jährigen gestoppt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Wie die Polizei berichtet, meldet sich gegen Mitternacht ein Zeuge und gab an, einen in Schlangenlinien fahrenden BMW auf der Düsseldorfer Straße gesehen zu haben. Beamte rückten aus und stoppten den Wagen auf der Seibelquerspange, etwa 100 Meter hinter der Einmündung zur Schwarzbachstraße.

Am Steuer saß ein 23-Jähriger aus Essen. Er gab gegenüber den Beamten zu, vor Fahrtantritt Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Ein auf der Polizeiwache durchgeführter Drogenvortest verlief positiv auf Amphetamine.

Ermittlungen ergaben, dass der von dem 23-Jährigen gefahrene Mercedes Benz vor wenigen Tagen in Duisburg entwendet worden war. Die an dem Auto angebrachten Kennzeichen mit Weseler Städtekennung (WES-) waren nicht auf den Mercedes zugelassen. Da der gebürtige Essener auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, leiteten die Beamten mehrere Strafverfahren gegen den polizeilich bereits in Erscheinung getretenen Mann ein und nahmen ihn vorläufig fest.

Ob der 23-Jährige sowohl für den Diebstahl des Fahrzeugs als auch der Kennzeichen verantwortlich ist, ist derzeit Gegenstand der aktuellen Ermittlungen, so die Polizei. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der 23-Jährige nach Abschluss erster kriminalpolizeilicher Maßnahmen aus dem Polizeigewahrsam entlassen.