Alkohol am Steuer: 43-Jährige verursacht zwei Unfälle

102
Die Polizei führte eine Alkoholkontrolle durch. Foto: Symbolbild (Polizei)
Die Polizei führte eine Alkoholkontrolle durch. Foto: Symbolbild (Polizei)

Kreis Mettmann. Am Sonntagvormittag hat die Polizei in Hilden eine 43-jährige Düsseldorferin nach zwei Verkehrsunfällen aus dem Verkehr gezogen.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Vorfall am Sonntag gegen 10.45 Uhr. Am Schönholz in Hilden hörte eine Anwohnerin  einen lauten Knall. Ein Renault Kangoo war frontal gegen einen Gartenzaun geprallt. Die Anwohnerin beobachtete, wie die Autofahrerin zurücksetzte und erneut mit dem Zaun kollidierte. Anschließend flüchtete die Fahrerin mit ihrem Wagen in Richtung „Kalstert“. Die Zeugin rief die Polizei.

Fündig wurden die Beamten bei einem weiteren Verkehrsunfall, diesmal auf der Walder Straße. Die Fahrerin des Renault Kangoo hatte an der Einmündung zur Max-Volmer-Straße den verkehrsbedingt vor ihr wartenden Audi S3 übersehen.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten in der Atemluft der 43-jährigen Düsseldorferin Alkoholgeruch fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest verlief mit 1,7 Promille (0,85mg/l) positiv. Da der Verdacht bestand, dass die Düsseldorferin zwischen den von ihr verursachten Verkehrsunfällen weiteren Alkohol konsumiert hatte, wurde die ärztliche Entnahme von zwei Blutproben angeordnet. Der Führerschein wurde, aufgrund ihres eingelegten Widerspruchs, beschlagnahmt.