Auto Croll und Sondermann übergibt vier E-Autos an Therapiezentrum Feldmann *Anzeige*

433
Luzi Duda-Schodrock, Irisa Mrad, Isabell Rössler, Peter Feldmann, und Stefanie Hüsgen bei der Übergabe der vier brandneuen Hyundai Kona Elektrofahrzeuge. Foto: Mathias Kehren
Luzi Duda-Schodrock, Irisa Mrad, Isabell Rössler, Peter Feldmann und Stefanie Hüsgen bei der Übergabe der vier brandneuen Hyundai Kona Elektrofahrzeuge. Foto: Mathias Kehren

Heiligenhaus. Hybrid, Elektro und Wasserstoff – der Autohändler Croll und Sondermann setzt auf alternative Antriebskonzepte. Davon ist auch Peter Feldmann, Inhaber des gleichnamigen Therapiezentrums, überzeugt, der jetzt seine gesamte Flotte auf Elektrofahrzeuge umgestellt hat.

“Als Autohändler sehen wir unsere Mitverantwortung bei der Klima-Entwicklung”, erklärt Irisa Mrad, Verkaufsleiterin bei Croll und Sondermann. “Daher bieten wir die ganze Bandbreite alternativer Antriebskonzepte, die Ressourcen schonen und möglichst wenig klimaschädliches CO2 ausstoßen.”  Dabei muss der Umstieg nicht unbedingt mit höheren Investitionen verbunden sein, als die Anschaffung eines herkömmlichen Fahrzeugs mit Verbrennungsmotor. Beim Kauf eines rein elektrisch betriebenen Fahrzeugs gibt es derzeit eine sogenannte Innovationsprämie vom Staat in Höhe von 6.000 Euro. “Rechnet man unsere Herstellerprämie und Aktionsangebote hinzu, können Kunden bis zu 12.000 Euro vom Listenpreis einsparen”, weiß Irisa Mrad. “So gut waren die Angebote wohl noch nie”, ist sie sicher.

Hinzu kommt, dass die Betriebskosten bei E-Fahrzeugen moderater ausfallen. Je nach Stromtarif ist das Aufladen deutlich günstiger als eine Tankfüllung und auch die jährlichen Steuern sind günstiger oder entfallen ganz. “Auf Fahrspaß muss beim E-Fahrzeug niemand verzichten”, ist Irisa Mrad überzeugt, denn: “Die drehmomentstarken Motoren erlauben auch sportliches Fahren und erreichen alltagstaugliche Reichweiten.”

-Anzeige-

Von den Vorteilen des elektrischen Fahrens ist auch Peter Feldmann überzeugt, der schon seit einem Jahr mit einem E-Fahrzeug unterwegs ist und es beruflich für Hausbesuche nutzt. “Es gibt dafür kein besseres Antriebskonzept”, sagt der Inhaber des Therapiezentrums Feldmann. Deshalb hat er jetzt seine Dienstfahrzeugflotte neu aufgestellt. Insgesamt vier Hyundai Kona in der Elektro-Variante hat er bei Croll und Sondermann geordert und jetzt abgeholt. Die E-Flitzer in der Farbe “Puls Red” werden künftig völlig emissionsfrei im Heiligenhauser Stadtgebiet unterwegs sein. Geladen werden sie an der betriebseigenen Ladestation. “Für die Zukunft plane ich, das Dach des Therapiezentrums mit einer Photovoltaik-Anlage auszustatten”, wirft Feldmann einen Blick in die nahe Zukunft. “Dann können wir auch den Ladestrom komplett emissionsfrei produzieren.”

Mehr Informationen zu den verschiedenen alternativen Antriebskonzepten, der Installation einer Lademöglichkeit am eigenen Zuhause sowie den Fördermöglichkeiten gibt es bei den Autohäusern Croll und Sondermann in Heiligenhaus und Langenberg.