„Bohnen für Bohnen“: Spendensammlung für Schulen auf Haiti

88
Den 24-Stunden-Lauf konnte es wegen Corona nicht geben in diesem Jahr - Spenden sammelt die Gemeinde dennoch. Foto: kath. Gemeinde
Den 24-Stunden-Lauf konnte es wegen Corona nicht geben in diesem Jahr - Spenden sammelt die Gemeinde dennoch. Foto: kath. Gemeinde

Mettmann. Die katholische Gemeinde sammelt Spenden für die „kleinen Schulen“ auf Haiti.

Vor über 60 Jahren wurde das Werk der „kleinen Schulen“ durch den Salesianer Pater Bohnen auf Haiti gegründet. Im Erdbeben 2010 wurden alle Schulgebäude beschädigt oder zerstört. „Auch nach zehn Jahren sind Schulen und Werkstätten immer noch in Baracken untergebracht“, teilt die Gemeinde mit. Derzeit werden 17.000 Schüler, Studenten und Auszubilden betreut. Schüler und Lehrer erhalten täglich eine warme Mahlzeit; ein Euro ist nötig, um einen Schüler einen Tag zu ernähren.

Die katholische Gemeinde sammelt daher jährlich Spenden für die Aktion „Bohnen für Bohnen“, eigentlich am ersten Adventswochenende und mit einem Spendenlauf über en Blotschenmarkt.

„Unter den aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen ist die Durchführung des Infostandes im Treffpunkt Gemeinde, sowie das Sammeln in Kleingruppen nicht möglich“, so die Gemeinde. Dennoch will man dem Projekt eng verbunden bleiben. Die Gemeinde bittet daher in der Zeit vom ersten bis dritten Advent um eine Spende. „Der Betrag kommt zu 100 Prozent an, sodass wir auch in diesem Jahr das Projekt finanziell unterstützen können“, so die katholische Kirchengemeinde:

  • Bankverbindung: LESPWA e.V., Sparkasse Köln Bonn
  • IBAN: DE34 3705 0198 1902 7520 94
  • Für Spendenquittungen Adresse angeben