Kirche Freiheitstraße: Stündliche Open-Air-Gottesdienste an Heiligabend

6507
Die Evangelische Kirche an der Freiheitstraße. Foto: André Volkmann
Die Evangelische Kirche an der Freiheitstraße. Foto: André Volkmann

Mettmann. Die evangelische Gemeinde startet in die Vorweihnachtszeit: Abends gibt es eine „Atempause im Advent“; am Heiligen Abend findet ein Gottesdienst vor der Kirche Freiheitstraße statt.   

Die evangelische Kirchengemeinde hat frühzeitig mit den Planungen für das Weihnachtsfest begonnen. Nicht ohne Grund: „Die Gestaltungsaufgabe für das Weihnachtsfest in diesem Jahr fällt leichter, wenn die Bedingungen, die gelten werden, als Voraussetzungen angenommen werden“, mein Pfarrerin Stephanie Franz. Die notwendigen Voraussetzungen in Frage zu stellen, koste Kraft, die bei der Formfindung für Weihnachten fehlen würden, so die Pfarrerin: „Das wollen wir nicht. Darum haben wir frühzeitig Entscheidungen für unser Gestaltungsangebote in Ihrer Advents- und Weihnachtszeit getroffen.“

Ab 30. November ist die Kirche Freiheitstraße von Montag bis Freitag ab 18 Uhr für eine 20-minütige „Atempause im Advent“ geöffnet. „Vorbereitet von ganz unterschiedlichen Menschen bieten sich verschiedene Möglichkeiten, dem Weg nach Weihnachten eine eigene Form-Idee zu geben“, lädt Pfarrerin Stephanie Franz ein. Es sollen auch immer wieder Aktionen in der Fußgängerzone stattfinden.

Die Aktion läuft unter Corona-Regeln: In der Kirche haben rund 80 Personen Platz; der Sitzplatz wird vermerkt. In der Kirche gilt die Maskenpflicht. Musik gibt es, Gesang allerdings nicht.

Open-Air-Messen am Heiligen Abend

„Am Heiligen Abend werden wir in unseren Kirchgebäuden keine Gottesdienste mit vielen Menschen feiern können“, so der Hinweis der Pfarrerin. „Von dieser Form der Gottesdienste verabschieden wir uns für den 24. Dezember in diesem Jahr und verlegen sie nach draußen.“

Ab 11 Uhr wird an Heiligabend zu jeder vollen Stunde ein Gottesdienst auf einer Bühne neben der Kirche in der Freiheitstraße angeboten. In unterschiedlicher Form, mal gedacht für Kinder, Familien, Jugendliche oder Menschen auf der Suche nach dem Weihnachtsgottesdienst wie immer.

Die Gottesdienste dauern 30 Minuten, daran schließen sich 30 Minuten Musik an.

Rund 100 Teilnehmende können den Gottesdiensten beiwohnen, für die man sich anmelden muss. Informationen zum Anmeldeverfahren will die Gemeinde noch bekanntgegeben. Sitzplätze gibt es dabei nicht: Alle müssen stehen. Familien und Festgemeinschaften stehen zusammen. „Wir werden helfen, dass für ausreichenden Abstand gesorgt ist2, so Pfarrerin Stephanie Franz.

Ab 15 Uhr werden die Gottesdienste zudem gestreamt, die Veranstaltungen sind dann live über die Webseite der Gemeinde zu sehen.