Weizsäcker-Gymnasium: Rohbau fast abgeschlossen

290
Die Verbindungsbrücke zwischen den beiden Gebäuden des Carl Friedrich von Weizsäcker-Gymnasiums wurde montiert. Foto: Stadt Ratingen
Die Verbindungsbrücke zwischen den beiden Gebäuden des Carl Friedrich von Weizsäcker-Gymnasiums wurde montiert. Foto: Stadt Ratingen

Ratingen. Die Arbeiten am Carl Friedrich von Weizsäcker-Gymnasium kommen voran: Im November ist die Brücke zwischen Alt- und Neubau montiert worden.

„Dieses Element symbolisiert besonders anschaulich den Kern dieses aktuell größten öffentlichen Bauprojekts in Ratingen“, heißt es aus dem Rathaus. Die Baumaßnahme kombiniert Sanierung und Neubau mit dem Ziel der Erweiterung und Modernisierung.

Der 80 Meter lange und zwölf Meter breite, dreigeschossige Gebäuderiegel erstreckt sich an der Ostseite des bestehenden Schulgebäudes. Im ersten Obergeschoss wird er mit einer gläsernen Verbindungsbrücke an das Altgebäude angeschlossen. Deren Stahlkonstruktion wurde nun montiert. Parallel dazu sind die Rohbauarbeiten fast abgeschlossen.

Voraussichtlich noch vor Weihnachten wird laut Stadtverwaltung die Fassade im Erdgeschoss fertig. Im Januar soll es dann mit den Rohinstallationen für Heizung, Lüftung und Sanitäreinrichtungen weiter gehen. Zwölf Klassenräume und zwei Musikräume werden unter anderem darin Platz finden. Das Dach wird begrünt und erhält eine Fotovoltaikanlage.

Ebenfalls Anfang 2021 werden die Container aufgestellt, in denen die naturwissenschaftlichen Räume während der Sanierung unterkommen. Diese wird in vier Bauabschnitte unterteilt und läuft bis 2024. Der Umbau der Technikzentrale im Bestandsgebäude hat bereits begonnen.