Wülfrath: Zusätzliche Schulbusse fahren bis zum Ferienbeginn

79
Zur Verbesserung des Infektionsschutzes werden mehr Busse im Schülerverkehr eingesetzt. Foto: Volkmann

Wülfrath. In Wülfrath werden im ÖPNV vorerst bis zum Beginn der Weihnachtsferien, Verstärker-Busse zu den Schulen eingesetzt. Darauf weist die Stadtverwaltung hin:

Diese Busse sollen in Stoßzeiten zu Schulbeginn und nach Schulschluss dazu beitragen, den Schülerverkehr zu entzerren und so das Infektionsgeschehen zu reduzieren. Das Ministerium für Verkehr NRW hat in seiner Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung zusätzlicher Busverkehre zur Verbesserung des Infektionsschutzes in NRW die Möglichkeit für eine Finanzierung von Verstärker–Bussen geschaffen.

Die Stadt Wülfrath als Schulträger hat nach Feststellung des aktuellen Bedarfs einen Förderantrag gestellt. Im Dezember wird das Land NRW über die Fortführung dieser Maßnahmen entscheiden. Unabhängig von dem Einsatz zusätzlicher Busse zur Entlastung des Linienverkehrs empfiehlt die Verwaltung zu prüfen, ob der Schulweg auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreicht werden kann, wobei letzteres nur für die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen gilt.

Falls die Schülerinnen mit dem Auto zur Schule gebracht werden, sollten die Fahrzeuge in angemessenem Abstand zum Schulgrundstück geparkt werden. Der restliche Schulweg kann zu Fuß alleine beziehungsweise in Begleitung bis zur Schulgrundstücksgrenze erfolgen.