Hauptausschuss: Mabel Stickley soll weiterhin als Behindertenbeauftragte agieren

67
Mabel Stickley engagiert sich ehrenamtlich in der Kreisstadt. Foto: Privat
Mabel Stickley engagiert sich ehrenamtlich in der Kreisstadt. Foto: Privat

Mettmann. Einstimmig hat der Hauptausschuss für Mabel Stickley als ehrenamtliche Behindertenbeauftragte der Kreisstadt gestimmt.

Die Empfehlung des Ausschusses muss noch der Rat in seiner Sitzung am 15. Dezember bestätigen und sie erneut zur ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten bestellen. Mabel Stickley war im Oktober 2017 für die Dauer des amtierenden Rates gewählt worden.

„Frau Stickley hat diese Aufgabe mit großem Einsatz und großer Leistungsbereitschaft wahrgenommen. Aufgrund ihrer umfangreichen Kenntnisse und ihres Netzwerks ist sie weder im Bereich der Verwaltung noch bei allen Akteuren im Stadtgebiet verzichtbar“, hatte sich Sozialdezernent Marko Sucic für ihre Wiederwahl ausgesprochen.

Auch die Parteien lobten ihre engagierte Arbeit, die sie mit großer Leidenschaft und viel Herz ausübe, gibt die Stadtverwaltung die positive Resonanz weiter.

Mabel Stickley ist ehrenamtliche Mitarbeiterin bei der Alzheimer-Gesellschaft Düsseldorf & Kreis Mettmann (Haus St. Elisabeth) und damit auch aktiv in der „jute stuw“, dem Seniorentreff im Haus St. Elisabeth und dem Alzheimer-Café. Darüber hinaus engagiert sie sich ehrenamtlich bei den „Helfenden Händen“, einer Initiative des Runden Tisches für Seniorenfragen sowie in den Arbeitsgruppen des „Demenznetzes“.