Trickbetrüger führt 68-Jährigen mit „Rubbellosen“ in die Irre

383
Die Kreispolizeibehörde Mettmann warnt aus aktuellem Anlass vor Telefonbetrügern. Symbolfoto: pixabay
Die Kreispolizeibehörde Mettmann warnt aus aktuellem Anlass vor Telefonbetrügern. Symbolfoto: pixabay

Kreis Mettmann. In Langenfeld hat ein Trickbetrüger laut Polizei bei einem 68-Jährigen zugeschlagen: Dem Mann gaukelte er vor, er müsse Codes von Gutscheinkarten übermitteln, um einen Gewinn einlösen zu können.

Durch falsche Gewinnversprechen erlitt ein 68-Jähriger am Mittwoch einen finanziellen Schaden in Höhe von 1.000 Euro.

Bei dem 68-jährigen Langenfelder rief ein unbekannter Mann an. Der Anrufer gab dem Senior gegenüber an, er habe bei einem Gewinnspiel einen Geldpreis in Höhe von 97.000 Euro gewonnen. Um die gewonnene Geldsumme ausgezahlt zu bekommen, müsse er jedoch „Rubbellose“ – der Anrufer bekannte sie laut Polizei als „Google Play Gutscheinkarten“ – einlösen. Die darauf hinterlegten Codes sollte der 68-Jährige dann telefonisch an das vermeintliche Gewinnspielunternehmen übermitteln.

Der Langenfelder kaufte in einem Supermarkt zwei Code-Karten im Wert von je 500 Euro. Anschließend meldete sich der Anrufer erneut und der Langenfelder gab die von ihm freigerubbelten Codes durch. Als der 68-Jährige wenig später einer Bekannten von seinem vermeintlichen Gewinn erzählte und auch angab, dass er dazu am Telefon Codes durchgegeben hatte, flog der Schwindel auf. Nun ermittelt die Polizei in dem Fall und mahnt zu Vorsicht bei genannten „Gewinnversprechen“ am Telefon oder über das Internet.