Hilden: Im Auto Rausch ausgeschlafen, dann losgefahren

461
Die Polizei führte eine Alkoholkontrolle durch. Foto: Symbolbild (Polizei)
Die Polizei führte eine Alkoholkontrolle durch. Foto: Symbolbild (Polizei)

Kreis Mettmann. Am Donnerstagabend hat die Polizei in Hilden einen alkoholisierten 54-Jährigen aus dem Verkehr gezogen. 

Wie die Polizei berichtet, meldeten sich gegen 19.15 Uhr Zeugen und an, dass sie auf dem Wanderparkplatz an der Elberfelder Straße einen Mercedes beobachtet hatten, in dem ein offenbar alkoholbedingt nicht ansprechbarer Mann seinen Rausch ausschlief. Noch während eine Streifenwagenbesatzung auf dem Weg zum gemeldeten Standort war, riefen die Zeugen erneut an – diesmal, um mitzuteilen, dass der Mercedes-Fahrer aufgewacht sei und mit dem Auto wegfahren wolle.

Als der Streifenwagen der Hildener Polizei am Wanderparkplatz eintraf, kam den Beamten der Mercedes mit Solinger Kennzeichen in der Parkplatzausfahrt entgegen. Der Wagen konnte gestoppt werden, noch bevor er auf die Elberfelder Straße einbiegen konnte. Bei der Kontrolle des 54-jährigen Mercedes-Fahrers bestätigten sich die Angaben der Zeugen, als den Beamten aus dem Auto Alkoholgeruch entgegenschlug. Zudem bemerkten die Beamten im Fahrgastraum eine leere Bierflasche und eine nahezu leere Wodka-Flasche.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,1 Promille (0,58 mg/l). Daraufhin leitete die Hildener Polizei gegen den 54-jährigen Solinger ein Strafverfahren wegen Trunkenheitsfahrt ein.