Langenfeld: Tanklaster mit 11.000 Litern Diesel drohte Böschung herabzustürzen

1229
Einsatz für die Feuerwehr im Stadtgebiet. Foto: André Volkmann
Einsatz für die Feuerwehr im Stadtgebiet. Foto: André Volkmann

Kreis Mettmann. Am Donnerstag ist die Feuerwehr in Langenfeld an die Bogenstraße gerufen worden: Dort drohte ein Lastwagen umzustürzen.

Wie die Feuerwehr Langenfeld berichtet, war ein Tanklastwagen vom von einem Landwirtschaftsweg abgekommen und droht umzustürzen. Der Lastwagen war mit 11.000 Litern Diesel beladen.

Die Wehr sicherte den Tanklaster mit Mehrzweckzügen, von denen einer durch die Feuerwehr Hilden bereitgestellt wurde. Parallel wurde die Alarmstufe erhöht: Der Führungsdienst und weitere Einsatzkräfte rückten an.

„Nachdem der Lastwagen gegen weiteres Abrutschen gesichert werden konnte, wurde schnell klar, dass die Bergung aufwändig werden würde“, berichtet Frank Noack von der Langenfelder Wehr. Der Tankinhalt sollte von dem havarierten Lastwagen  in ein zweites Tankfahrzeug umgepumpt werden. Mitarbeiter des Betriebshofs unterstützten und zogen zunächst einen Damm aus Sand um die Einsatzstelle, um möglichen Umweltgefahren vorzubeugen.

Gegen 19.15 Uhr waren die Vorbereitungen für die Pump-Aktion abgeschlossen und man konnte beginnen. Anschließend rückte ein Spezialunternehmen an, um den Lastwagen zu bergen. Der Einsatz war gegen 21.20 Uhr beendet.

Die ehrenamtlichen Kräfte stellten währenddessen den Grundschutz sicher und wurden prompt gefordert: Gegen 16.35 Uhr löste eine Brandmeldeanlage aus – Essen war auf dem Herd angebrannt. Gegen 17.10 Uhr rückten die Löscheinheiten Richrath und Wiescheid aus, um den Rettungsdienst bei einer Türöffnung zu unterstützen.