Rotes Kreuz bietet wieder Blutspende-Termine

130
Krankenhäuser benötigen Blutspenden, um die Versorgung sicherstellen zu können. Foto: pixabay
Krankenhäuser benötigen Blutspenden, um die Versorgung sicherstellen zu können. Foto: pixabay

Kreis Mettmann. Der Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes gibt in Ratingen, Velbert und Mettmann Termine.

“Das Gesundheitssystem ist auch in Zeiten der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen des öffentlichen und privaten Lebens dringend auf Blutspenden angewiesen”, heißt es vom Blutspendedienst des DRK. Deshalb seien Blutspendetermine in den Corona-Schutz-Verordnungen von den Versammlungs- und Veranstaltungsverboten ausgeschlossen, erklärt DRK-Pressesprecher Stephan David Küpper.

Möglichkeiten zum Spenden gibt es:

in Mettmann –
am Montag, 14. Dezember
von 15 bis 19.30 Uhr
Kaplan Flintrop Haus, Lutterbecker Str.30

in Velbert-Mitte
am Mittwoch, 16. Dezember 
von 14.30 bis 19 Uhr
Ev.-Freikirchliche Gemeinde Velbert, Hofstr. 14

in Ratingen-Mitte
am Donnerstag, 17. Dezember 
von 15 bis 19.30 Uhr
Stadthalle Ratingen, Schützenstr. 1

Um in Corona-Zeiten lange Warteschlangen vor der Blutspende zu vermeiden, bittet der DRK-Blutspendedienst alle, die Blut spenden möchten, sich vorab anzumelden über die kostenlose DRK-Blutspende-App, die Website spenderservice.net oder diesen Link: Terminreservierungssystem der DRK-Blutspendedienste.

Ein Dankeschön gibt es auch: Wer Blut spendet, erhält ein rotes Multifunktionstuch, das man auch als Mund-Nasen-Schutz nutzen kann.

“Blutspender werden nicht auf Corona getestet – für die Übertragbarkeit des Coronavirus durch Blut und Blutprodukte gibt es keine Hinweise”, so das DRK.

Ständig aktualisierte Infos gibt es unter www.blutspendedienst-west.de/corona.