Familien-Van auf Abwegen an der Ibacher Mühle

908
Der Mercedes war etwa 50 Meter weit in die Wiese gefahren. Foto: Feuerwehr Velbert
Der Mercedes war etwa 50 Meter weit in die Wiese gefahren. Foto: Feuerwehr Velbert

Velbert. Am Sonntagbend hat die Feuerwehr Velbert die Insassen eines voll besetzten Familien-Vans von einer Wiese an der Ibacher Mühle geborgen. Das berichtet die Feuerwehr Velbert.

Die Feuerwehr war kurz nach 18 Uhr alarmiert worden. Ein Pkw mit fünf Personen, darunter drei Kinder, die eingeklemmt sein sollten, war der Wortlaut der Erstmeldung. Vor Ort erwies sich die Lage aber deutlich undramatischer.

Die Besatzung eines Rettungswagens war zuerst vor Ort. Sie machte das betroffene Fahrzeug etwa 50 Meter von der Straße entfernt in einer leicht abschüssigen Wiese ausfindig. Warum der Fahrer seinen Mercedes Vito mit Ehefrau und drei Kindern an Bord dorthin gesteuert hatte, war für die Feuerwehr nicht zu erkennen. Alle Insassen hatten den Ausflug aber offensichtlich vollkommen unbeschadet überstanden. Sie wurden zunächst im Rettungswagen betreut.

Auch der Van, ein Mercedes Vito, schien bei dem Ausritt ins Gelände keinen Schaden davongetragen zu haben. Die kurz darauf ebenfalls eingetroffenen Einsatzkräfte der Löschzüge sicherten das Fahrzeug mit Unterlegkeilen gegen weiteres Wegrutschen und leuchteten die Einsatzstelle aus.

Wie sich zwischenzeitlich herausstellte, befand sich die Einsatzstelle auf Wuppertaler Stadtgebiet. Sie wurde daher von der ebenfalls anwesenden Berufsfeuerwehr Wuppertal übernommen.

Der Einsatz der Velberter Feuerwehr war nach gut einer Stunde beendet. Die Straße Ibacher Mühle war derweil komplett für den Verkehr gesperrt.

Die Straße Ibacher Mühle war während des Einsatzes komplett für den Verkehr gesperrt. Foto: Feuerwehr Velbert
Die Straße Ibacher Mühle war während des Einsatzes komplett für den Verkehr gesperrt. Foto: Feuerwehr Velbert