Monheim: Mit Axt bewaffneter Mann demoliert Möbel und Türen – Flucht ins Ruhrgebiet

192
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild

Kreis Mettmann. Am Montagmittag hat ein 25-Jähriger in Monheim das Mobiliar in der Wohnung einer jungen Frau mit einer Axt demoliert. Anschließend flüchtete er nach Mülheim an der Ruhr.  

Wie Polizei in Mülheim an der Ruhr berichtet, wurden in einem Mehrfamilienhaus an der Kaiserstraße in Mülheim zwei Männer festgenommen, die zuvor nach einer Tat in Monheim am Rhein geflüchtet waren.

Am Montagmittag drang ein 25-Jähriger gewaltsam in die Wohnung einer jungen Frau in Monheim am Rhein ein. In Begleitung eines 28-Jährigen demolierte er mit einer Axt Wohnungstüren und Mobiliar. Laut schreiend soll er sogar Gegenstände aus einem Fenster geworfen haben.

Die junge Frau versteckte sich im Badezimmer ihrer Wohnung und sicherte die Tür. Dennoch gelang es dem 25-jährigen Angreifer, in die Badezimmerräume einzudringen. Dort bedrohte er die junge Frau, bis sein 28-jähriger Begleiter ihn aus dem Badezimmer und sodann aus der Wohnung zog.

Die beiden Männer flüchteten mit einem Auto. Polizeibeamte der Wache in Langenfeld sicherten den Tatort und fahndeten nach den bewaffneten Flüchtigen. Die Ermittlungen der Polizei deuteten ins Ruhrgebiet. Die Polizeiinspektion in Mülheim an der Ruhr übernahm die Ermittlungen und forderte Spezialeinheiten sowie Beamte der Hundertschaft an. Letztendlich erfolgte der Zugriff an der Kaiserstraße.

Weitere Ermittlungen laufen in Mülheim an der Ruhr und in Monheim am Rhein.